Radler vor dem Tunnel auf dem Milseburgradweg

Durch die hessische Rhön führt seit August 2003 ein attraktiver Radweg auf der Trasse einer stillgelegten Bundesbahnstrecke, geeignet auch für ungeübte Radfahrer und Inlineskater.

Die rund 28 Kilometer lange Strecke auf der alten Rhönbahntrasse ist meist eben und führt aber über viele Holzbrücken abseits der Straßen und Autos vom Fuldaer Stadtrand in Petersberg durch das Biebertal bis nach Hilders in die Rhön.

Weitere Informationen

Informationen

Gemeinde Petersberg
Rathausplatz 1
36100 Petersberg
Telefon: 0661 62060
E-Mail: gemeinde@petersberg.de

Tourist-Information Hofbieber
Schulweg 5
36145 Hofbieber
Telefon: 06657 98720
E-Mail: info@hofbieber.de

Tourist-Information Hilders
Schulstraße 2
36115 Hilders/Rhön
Telefon: 06681 960815
E-Mail: tourist-info@hilders.de
Internet: www.milseburgradweg.de

Ende der weiteren Informationen

Die Attraktion des Milseburgradweges ist der 1.172 Meter lange Milseburg-Tunnel, ein ehemaliger Eisenbahntunnel, der mit Videokameras und mit Notrufsäulen ausgestattet ist. Umweltschonende Natriumdampflampen sorgen für die Beleuchtung. Im Tunnel herrscht übrigens eine Temperatur um die 10 °C. Er ist tagsüber beleuchtet. In der Dämmerung setzt für 30 Minuten eine Notbeleuchtung ein, danach ist der Tunnel unbeleuchtet.

Während der Tunnelschließung im Winter müssen die Radler eine vier Kilometer lange Ausweichstrecke benutzen. In dieser Zeit erfolgt auf dem Radweg auch kein Winterdienst.

In den Wintermonaten wird der Tunnel gesperrt. Fledermäuse - für sind über den Toren extra Einflugschlitze angebracht - nutzen den Tunnel als Winterquartier. Aus diesem Grund werden die Tore künftig immer erst Mitte April geöffnet. Damit sollen die Fledermäuse vor unliebsamen Störungen geschützt werden.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Sonntagmorgen in Hessen. 19.04.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit