Audio

Audioseite Sehbehinderter Werner Auth radelt jährlich 20.000 Kilometer

Werner Auth vor dem Fuldaer Dom

Die Strecke, die Werner Auth im Jahr radelt, fahren manche mit dem Auto. Das ist an sich schon mal eine Leistung. Aber der Fuldaer hat ein Handicap: Seine Sehkraft ist stark eingeschränkt. Doch mit cleveren Tricks schafft er seine tägliche Tour.

Radfahren ist die große Leidenschaft von Werner Auth aus Fulda. Das ist an für sich nicht ungewöhnlich, denn das teilen viele mit ihm. Allerdings ist er fast blind. Er hat das Radfahren als Kind gelernt, dann verschlechterte sich seine Sehkraft. Bis heute hält den 52-Jährigen aber sein Handicap nicht davon ab, sich weiterhin in den Sattel zu schwingen.

Damit das auch gut klappt, arbeitet er mit einigen Tricks. So fährt er seine bevorzugte Runde rechtsrum, denn so muss er den Gegenverkehr nicht kreuzen. Die Strecke, die er täglich unter die Reifen nimmt, kennt er inzwischen aus dem Effeff. Das hat den Vorteil, dass er sich nicht auf die Strecke konzentrieren muss, sondern sein noch vorhandenes Augenmerk auf das Wesentliche legen kann, beispielsweise mögliche Hindernisse.

Werner Auth vor dem Fuldaer Dom

Möglichst täglich aufs Rad

Seit dem 1. Januar 2014 ist Werner Auth jetzt immer unterwegs. Seine Motivation zieht er daraus, dass er sich Ziele setzt. Eines hat er jetzt erreicht: täglich mindestens 50 Kilometer zu fahren. Wenn ihn die Lust überkommt, fährt er seine geliebte Runde auch zweimal. Sein nächstes Ziel sind 100 Monate infolge zu radeln. Davon ist der Fuldaer nicht mehr so ganz entfernt.

Die Belastung macht ihm auch inzwischen nichts mehr aus. Sein Körper hat sich daran gewöhnt. Auch wenn es ihm Spaß macht, muss er sich doch auch an manchen Tagen mal aufs Rad zwingen. Dann treiben ihn seine Ziele an. Außerdem gesteht er: "Radfahren macht die Seele frei."

Werner Auth vor dem Fuldaer Dom

Anerkannter Sportler

Was Werner Auth besonders freut: Seine Leistung wird anerkannt. Andere Sportler schätzen seinen Biss und seinen Willen. Im Grunde trainiert er fast wie ein Profi. Für ihn ist das Radfahren ja auch eher eine sportliche Geschichte, von der Landschaft nimmt er eh wenig wahr. Deshalb sind die Touren für ihn auch nicht eintönig.

Allerdings hat Werner Auth einen Wunsch: Er würde gerne mit einer Partnerin zusammen auf Tour gehen oder auch, wenn der Lockdown vorbei ist, wieder mal tanzen. Wenn jemand eine solche Ausdauer und Lust am Erreichen von Zielen hat wie Werner Auth, dann wird ihm das sicherlich auch gelingen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen