Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kurt Gerwig und Enkel Mats Töpfer radeln wieder in den Sommerferien.

Opa Kurt Gerwig und Enkel Mats Töpfer

Bereits im letzten Jahr sind Kurt Gerwig und sein Enkel Mats von der Zugspitze bis nach Kaufungen geradelt. In diesem Jahr steht der zweite Teil der Fahrt quer durch Deutschland auf dem Programm. Und bei beiden kribbelt es schon in den Oberschenkeln.

Kurt Gerwig und sein Enkel Mats Töpfer sind begeisterte Radfahrer. Schon mit vier Jahren schaffte der kleine Mats eine Runde um den Edersee. Jetzt, zehn Jahre später, steht die zweite große Fahrt auf dem Programm: Von Kaufungen wollen die beiden zum Ellenbogen bei List auf Sylt radeln.

Den ersten Teil ihrer Deutschland-Tour haben Opa und Enkel in den letzten Sommerferien absolviert. Damals fuhren sie vom Fuße der Zugspitze zurück nach Kaufungen in Nordhessen. Von dieser Tour nehmen sie auf ihre nächste Etappe vor allem eines mit: Erfahrung.

Opa Kurt Gerwig und Enkel Mats Töpfer

Statt um die Welt durch Deutschland

Am Samstag, den 17. Juli, geht's gegen 9 Uhr für Kurt und Mats in Kaufungen los. Und bei beiden herrscht schon große Vorfreude auf die über 600 Kilometer lange Reise mit dem Rad. Vielleicht schreiben sie über ihre Tour auch ein Buch. Zumindest gibt es den Plan dafür.

Die Idee, durch Deutschland zu radeln, kam von Opa Kurt. Anstoß war aber ein Wunsch von Enkel Mats: Einmal mit dem Opa um die Welt radeln. Doch das, sagte der heute 68-Jährige damals, schaffe er nicht mehr. Aber kurz vor den Sommerferien 2020 brachte er den Vorschlag einer zweigeteilten Deutschland-Tour ins Spiel. Mats war begeistert.

Opa Kurt Gerwig und Enkel Mats Töpfer

Mats zeigt Verhandlungsgeschick

Die Fahrt im letzten Jahr hat die beiden noch mal ein Stück näher gebracht. Mats, damals 13, hat in der Zeit gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Er hat die Etappen geplant und die Hotels gebucht. Dabei sogar manchmal noch einen Preisnachlass ausgehandelt. Und an zwei Tagen, als Opa Kurt an seine Grenzen kam, musste Mats ihn unterstützen.

Von seinem Opa konnte Mats auch Einiges lernen, vor allem beim Filmen. Denn Kurt war Kameramann und Mats dokumentierte die Fahrt mit der Kamera für den Familienkreis. Auch die Tour nach Sylt wird wieder gefilmt. Auf Facebook (Kurt) und Instagram (Mats) können die beiden begleitet werden.

Opa Kurt Gerwig und Enkel Mats Töpfer

Größerer Zwischenstopp in Hamburg

Im letzten Jahr waren beide besonders vom Start fasziniert. Die Fahrt durch das Werdenfelser Land mit der Zugspitze im Rücken, kaum Autoverkehr und dem türkisblauen Wasser der Loisach bleibt bis heute bei beiden im Gedächtnis eingebrannt. Allerdings sind sie die erste Etappe nicht ganz mit dem Rad gefahren. An einem heißen Tag kurz vor Ende haben sie die Räder mit der Eisenbahn getauscht. Die Hitze war einfach zu groß.

Diesmal freut sich vor allem Mats auf einen Zwischenstopp: Hamburg. Hier hat der Teenager sich schon einen freien Nachmittag gewünscht. Er würde gerne den Hafen und die Elbe vom Wasser aus erkunden. Da es keinen Zeitdruck gibt - sie rechnen mit etwa 50 Kilometern am Tag - lässt sich das gut planen. Falls sie einen Tag länger unterwegs wären, wäre das nicht schlimm. Zumal sie mit der Steigung zwischen Kaufungen und Nieste schon das steilste Stück gleich am Anfang zu bewältigen haben.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen