Audio

Audioseite Kultobjekte aus den 70ern gesucht

Siebziger Jahre - Tapete und Fernseher aus dieser Zeit

Im nächsten Jahr möchte das Deutsche Tapetenmuseum in Kassel sich in einer Sonderausstellung den siebziger Jahren widmen. Es gibt schon einiges an Tapeten aus dieser Zeit im Bestand, doch es wird noch viel mehr gesucht, um einen umfassenden Eindruck wiederzugeben.

Die siebziger Jahre sind inzwischen Kult. Dem will das Deutsche Tapetenmuseum in Kassel im nächsten Jahr mit einer Sonderausstellung näher auf den Grund gehen. Natürlich hat das Museum einen gewissen Bestand an Tapeten aus dieser Zeit, doch Museumsleiterin Dr. Astrid Wegener hätte gerne noch mehr.

Aber es müssen nicht nur Tapeten sein. Die Ausstellungsmacher haben auch ein großes Interesse an kultigen Einrichtungsgegenständen, aber auch an Fotos und Geschichten aus dieser Zeit. Es geht darum, wie die Menschen die Zeit damals persönlich wahrgenommen haben.

Mehr als nur Tapeten gesucht

Wer hat noch Tapeten aus dieser Zeit? Sie waren oft sehr bunt, schrill und sogar psychedelisch. Ebenso kamen Fototapeten in Mode. Die 70er waren aber auch die Zeit der Schrankwand mit Bett, dem Partykeller mit Bar oder der Schlaghosen. Das sind ebenfalls Dinge, die in der Sonderausstellung ihren Niederschlag finden.

Es müssen nicht immer echte Gegenstände sein, Astrid Wegener hat auch Interesse an Fotos aus dieser Zeit. Sie selbst erinnert sich beispielsweise an die Strickkleider, die ihre Oma für sie gestickt hat. Bei den Wünschen nach Ausstellungsstücken liegt der Museumsleiterin einer besonders am Herzen: "Bravo"-Hefte.

"Bravo"-Hefte gefragt

Die "Bravo" war die Zeitung der Jugend in den siebziger Jahren. Viele sind mit ihr groß und aufgeklärt worden. Dr. Sommer lässt grüßen. Wer davon noch alte Ausgaben hat, sollte sich unbedingt in Kassel melden. In der Sammlung zur Volkskunde fehlen Hefte. Eine Vervollständigung wäre prima. Aber auch an Einrichtungszeitschriften wie "Schöner Wohnen" besteht Interesse.

Weitere Informationen

Kontakt

Sammlung Deutsches Tapetenmuseum
Museumslandschaft Hessen Kassel
Schloss Wilhelmshöhe
Schlosspark 1
34131 Kassel
Telefon: 0561 316800
Fax: 0561 31680111
E-Mail: info@museum-kassel.de
Internet: www.museum-kassel.de

Ende der weiteren Informationen

Wer also etwas zu der Ausstellung beitragen möchte, sollte sich mit Dr. Astrid Wegener in Verbindung setzen. Sie wird dann entscheiden, welche Stücke für die Präsentation infrage kommen. Die Objekte können dann leihweise ins Tapetenmuseum wandern. Wer keinen Bedarf mehr daran hat, kann sie auch dem Museum überlassen. In der Ausstellung haben dann nicht nur die Macher:innen, sondern auch die Besucher:innen daran Freude.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen