Audio

Audioseite Hasenkostüm-Biker wollen Kinder im Ahrtal beschenken

Markus Christ im Kostüm auf dem Bike (Calden 2019)

Wer an Motorrad-Klubs denkt, hat meist Lederkombis, Kutten, lange Bärte und martialische Namen vor Augen. Davon sind die Streetbunnys allerdings weit entfernt. Sie fahren zwar gerne Motorrad, allerdings nur im Hasenkostüm. Und nebenbei tun sie auch noch Gutes.

Was 2010 als Gaudi einiger Biker aus Franken, die sich aus einem Internet-Forum kannten, begann, hat sich inzwischen zu einer bundesweiten Bewegung entwickelt: Motorradfahrerinnen und -fahrer, die im Hasenkostüm unterwegs sind. Männer im rosa Fell, Frauen in weißen Hasen-Overalls.

Hintergrund dieses auffälligen Outfits ist, dass sie Aufmerksamkeit für die gute Sache erregen wollen. Wer Motorrad fährt, so die Einschätzung, dem geht es (finanziell) gut. Sollte man sich da nicht für Schwächere einsetzen und dort helfen, wo Not herrscht?

Streetbunnycrew auf ihren Maschinen unterwegs

Seit 2014 in Hessen

Von Franken verbreitete sich die Idee langsam weiter. 2014 schlossen sich auch in Hessen Gleichgesinnte zusammen, um Teil der Streetbunnys zu werden. Einer von ihnen ist Markus Christ aus Kassel, für den Motorradfahren und gleichzeitig Gutes dabei tun eindeutig zusammengehören.

Die aktuelle Aktion der Streetbunnycrew betrifft das von der Flutkatastrophe stark betroffene Ahrtal. Die Idee dazu kam vom Biker's Club Germany IG und den "Bikern against Mobbing e.V.". Die Bunnys sind natürlich sofort "mit auf den Zug aufgesprungen": Für die Schülerinnen und Schüler soll es eine kleine Überraschung mit Geschenken am Nikolaustag geben.

Die Streetbunnys übergeben 2018 einen Scheck in Höhe von 3.400 Euro an den Verein für ambulante Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen in Nordhessen

Den Kindern eine Freude bereiten

Zurzeit packen Markus Christ und die Bunnys sowie Freunde und Bekannte Kleinigkeiten im Wert von 15 Euro in Schuhkartons. Diese werden am Nikolaustag nach Ahrweiler gebracht und übergeben. Einige der Biker werden, so Markus Christ, auch standesgemäß im Hasenkostüm vorfahren. Aber natürlich lassen sich nicht alle Päckchen mit dem Motorrad transportieren. Dafür sind es zu viele.

Wie viele Geschenke es sind, will der Hasen-Biker noch nicht verraten, aber es werden sicherlich zahlreiche Kinder im Ahrtal leuchtende Augen bekommen. Und selbst wenn die guten Gaben an Nikolaus von Hasen kommen: "Die Kostümierung hat nichts mit dem Osterhasen zu tun", das betont Markus Christ noch einmal deutlich. Sie ist "nur" das Zeichen, dass hier Menschen mit einem großen Herz auf dem Motorrad unterwegs sind.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen