Sauerkraut

Fermentiertes Gemüse ist eine traditionelle Kost. Sauerkraut ist die bekannteste Form davon. Hier ein Rezept für die "goldene" Variante mit Würzpaste.

Zutaten

  • 1 Spitzkohl, etwa 750 g (es geht auch Weißkohl oder Chinakohl) waschen, grob zerkleinern
  • 2 Karotten waschen, schneiden, in Scheiben oder Stücke schneiden
  • 2 Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden

Für die Würzpaste:

  • 2 cm frischen Kurkuma
  • 2 cm frischen Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL schafes Chili (getrocknet oder frisch)

Alles im Mixer zerkleinern.

Das Gemüse wiegen und die Gesamtmenge nehmen um davon ausgehend 2 % Salz berechnen (Beispiel: 1 kg Gemüse = 20 g Salz). Das Gemüse einsalzen und welken lassen. Dabei tritt Wasser aus. Das ist die Lake, in der das Gemüse später fermentiert wird. Das Gemüse ordentlich kneten bis es weich wird, dann die Würzpaste untermischen.

Dann alles mit der ganzen ausgetretenen Flüssigkeit in ein sauberes Glas geben und an den Boden drücken. Es sollte sich oben eine Schicht Flüssigkeit bilden. Das Glas verschließen und ein bis zwei Wochen bei Zimmertemperatur fermentieren lassen. Es kann aber auch schon direkt gegessen werden!

Es gilt der Leitsatz: "Under the brine is fine." (Unter der Lake ist das Gemüse fein). Nach zwei Wochen im Kühlschrank lagern und nach und nach verbrauchen. Das goldene Sauerkraut kann wie normales Sauerkraut oder Kimchi verarbeitet werden oder frisch gegessen werden. Es passt sehr gut zu Reisgerichten.

Man kann natürlich auch anderes Gemüse fermentieren. Hierfür wird lediglich eine Salzlake benötigt (immer 2% der Wassermenge ist der Salzanteil). Das Gemüse in feine Scheiben schneiden oder raspeln, mit Lake bedecken und so zwei Wochen warten.

Formular

hr4-Newsletter bestellen

Bitte auswählen:*

* Pflichtfeld

Ende des Formulars
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen