Audio

Gefrorene Joghurt-Happen

Im Sommer essen wir gerne mal ein Eis, um uns "innerlich" abzukühlen. Es gibt aber auch eine andere Möglichkeit, die hr4-Redakteurin Nina Thöne ausprobiert hat: kleine Happen aus gefrorenem Joghurt. Ihre Favoriten: Sommerbeeren und Kokos.

Sommerbeeren-Happen 

Zutaten

  • Ca. 175-200 g griechischer Joghurt
  • 1 Pck. Sommerbeeren-Mix (Himbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, was man so mag), frisch oder gefroren
  • Pistaziensplitter
  • etwas Honig

Zubereitung

Den griechischen Joghurt mit den Sommerbeeren (frisch oder gefroren) in einer Schüssel vermischen. Wer mag kann die Beeren auch pürieren. Ein paar Pistaziensplitter in die Masse einrühren.

Einen kleinen flachen Teller mit Backpapier auslegen. Die Masse gleichmäßig darauf verteilen. Tipp: Pralinen- oder Eiswürfelformen im Haus? Dann die Masse da reinfüllen. Sieht schick aus und man hat sofort mundgerechte Happen.

Als Topping noch mit Pistaziensplittern bestreuen. Wer es etwas süßiger mag, kann Honig drüber geben.

Weitere Informationen

Tipp

Wird nicht alles weggenascht, kann man die restliche Stücke einfach in einer Dose wieder einfrieren.

Ende der weiteren Informationen

Dann für etwa zwei Stunden ins Gefrierfach legen. Danach die Joghurt-Platte rausnehmen und kurz antauen lassen. Anschließend vom Backpapier lösen und in kleinere Stücke schneiden. Guten Appetit!

Kokos-Happen

Zutaten

  • ca. 175-200 g Kokosjoghurt

fürs Topping:

  • frische Himbeeren
  • Mandelsplitter
  • Kokossplitter
  • etwas Honig  

Zubereitung

Siehe oben. Als Topping kommen auf die Kokos-Happen frische Himbeeren, Mandelsplitter, Kokossplitter und etwas Honig.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen