Spaghetti und Kräuter

Wenn von Ostern noch Eier übrig bleiben, lassen sie sich prima in diesem leckeren Gericht verarbeiten, wie hr4-Redakteurin Katja Metz meint.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 500 g Spaghetti, bissfest gekocht
  • 1 Päckchen "Grüne Soße"-Kräuter, gehackt
  • etwas Rucola-Salat, gehackt
  • weitere Kräuter zur Ergänzung nach Belieben und Geschmack, evtl. Minze, Kresse o.ä.
  • 1 rote Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 250 g Ricotta-Käse
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 1 EL Kapern
  • 5 Sardellenfilets, klein geschnitten – wer mag!
  • 100 g mageren Speck, fein gewürfelt – wer mag!
  • mittelscharfer Senf, Menge nach Belieben
  • Weißweinessig
  • 3 Eier, hart gekocht und gewürfelt
  • Salz und Pfeffer
  • Butter

Zubereitung

Nachdem alle Kräuter und die Zwiebel, der Knoblauch etc. geschnitten sind und auch die restlichen Zutaten bereit stehen, wird zuerst die Soße gemacht. Dazu die Zwiebel andünsten in etwas Butter (wer mag, brät hier den Speck mit an) und den Knoblauch und die Kapern zugeben und kurz mit dünsten. Mit der Brühe und dem Weißwein ablöschen. Den Ricotta zugeben und sich sämig auflösen lassen in der Flüssigkeit. Die Soße kocht nicht mehr, sondern ist lediglich heiß. Senf zugeben und schon mal mit Salz und Pfeffer abschmecken und einem kleinen Schuss Weißweinessig.

Inzwischen kocht das Nudelwasser, in dem die Spaghetti jetzt bissfest gegart werden. In der Zeit alle gehackten Kräuter (bis auf 3 EL, die brauchen wir später zur Deko) in die Soße rühren und alles nochmal würzig abschmecken.

Die fertigen Nudeln abschütten in ein Sieb (etwas Nudelwasser in einer Tasse auffangen), in den Topf zur Soße geben und bei mittlerer Hitze alles gut miteinander vermengen und kurz ruhen lassen. Wer die Sardellenfilets zufügen will – jetzt ist der richtige Zeitpunkt dazu.

Falls man das Gefühl hat – die Angelegenheit ist zu trocken – etwas von dem aufgefangenen Nudelwasser zugeben, nach und nach, nicht zu viel. Jetzt ist das Gericht fast fertig – fehlen nur noch die Eierwürfel, die man behutsam unterhebt. Auf Suppenteller portionieren und mit den übrigen gehackten Kräutern bestreuen. Fertig sind die Frühlings-Nudeln, die sich auch gut dazu eignen, um nach Ostern übrige Ostereier "verschwinden" zu lassen!

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit