Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bäume pflanzen fürs Klima

Eine kleine Eiche wird gesetzt

Mit der Aktion "Unser Wald" will Hessen-Forst am 21. März mit Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger von den Stürmen beschädigte Waldflächen wieder aufforsten. Das kann man aktiv mit Hacke und Spaten oder passiv mit einer Spende fördern.

In den letzten zwei Jahren musste der Wald einiges ertragen: Hitze, Stürme, Borkenkäfer und Trockenheit. Wer zur Zeit durch Hessen fährt, sieht an vielen Stellen plötzlich keinen Wald mehr, sondern nur noch kahle Flächen. Das soll sich jetzt ändern. Am 21. März gibt es bei allen hessischen Forstämtern Aufforstungsaktionen. Entweder meldet man sich an und greift selbst zum Spaten und setzt "seinen" Baum.

Die Bäumchen werden von den Forstämtern gestellt. Gepflanzt werden vor allem Eichen. Ob man selbst Werkzeug mitbringen muss, das erfährt man nach der Anmeldung. Anmelden kann man sich noch bis zum 16. März.

Damit kann man auch seinen C02-Abdruck verringern. Immerhin speichert ein Baum etwa 10 Kilo des Treibhausgases. Wer klimaneutral leben will, müsste 11 Bäume pro Jahr pflanzen. Wem das Selbstpflanzen zu mühsam ist, kann mit einer Spende von 5,- Euro für einen Baum die Aktion unterstützen.

Mit einem Baum tut man nicht nur was fürs Klima, man gibt Hessen auch wieder sein Gesicht als eines der waldreichsten Bundesländer zurück. Im Herbst gibt es eine weitere Pflanzaktion.

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 11.03.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit