"Martha Hahni" und ein Huhn

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Martha Hahni" in seinem neuen Revier

Eine Geschichte mit Happy End: Das vermeintliche Huhn, das ein Hahn ist, und bisher zum Leidwesen der Nachbarn mit einem weiteren Hahn um die Wette krähte, hat jetzt ein neues Zuhause. Ein Hühnerhof in Seligenstadt ist jetzt sein Revier.

Der Hühnerhof von Michael Lüft in Seligenstadt ist jetzt das neue Zuhause von "Martha Hahni". Dort kann er jetzt nach Herzenslust krähen und rund 200 Hennen glücklich machen. Am Donnerstag hat ihn seine ehemalige Besitzerin Eva aus Frankfurt in die Obhut von Michael Lüft übergeben. Die Verbindung zwischen beiden war durch die Vermittlung von hr4 zustande gekommen.

Michael Lüft mit "Martha Hahni" und Vorbesitzerin Eva
Michael Lüft mit "Martha Hahni" und Vorbesitzerin Eva, die ihren Hahn ein letzes Mal streichelt. Bild © hr/Jutta Nieswand

Die Vorgeschichte

"Martha Hahni" war Eva aus Frankfurt vor rund einem Jahr als junge Henne verkauft worden. Doch bald entpuppte sich das Huhn aber als Hahn, aber als ein sehr prachtvoller: Sein dunkles, von grün bis ins kupfer schimmernde Gefieder und der dunkelrote Kamm sprechen für sich. Laut Ex-Besitzerin Eva ist er sogar ein Rassehahn - jedenfalls ein bisschen. Sie entdeckt in ihrem Hahn die Rasse "Maran" - "Martha Hahni" hätte damit sogar französische Wurzeln. Maran ist eine alte Hühnerrasse aus Frankreich.

Trotz seiner Schönheit wurde "Martha Hahni" zum Problem, denn Eva hatte bereits einen Hahn. Zum Leidwesen der Nachbarn lieferten sich die beiden nun einen fröhlichen Kräh-Wettstreit. Die lärmgeplagten Anwohner stellten Eva daraufhin ein Ultimatum: Der neue Hahn - "Marta Hahni" - muss weg! Zum Glück hat "Martha Hahni" jetzt ein neues Zuhause bei Hühnerwirt Michael Lüft in Seligenstadt gefunden.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 09.08.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit