Fuldas höchster Punkt im Pitztal

Hessen hat einen neuen höchsten Punkt: Er ist 2.519 Meter hoch und liegt im Pitztal. Der Deutsche Alpenverein, Sektion Fulda, hat diesen Punkt am Wochenende ausgerufen und eine zwei Meter hohe Fuldaer Lilie dort aufgestellt.

Die Wegmarke erinnert an zwei besondere Jubiläen: an das 1.275-jährige Stadtjubiläum Fuldas und das 150-jährige Bestehen des DAV Hauptverbands München. Und so hat die DAV-Ortgruppe in Fulda beschlossen: Zu diesem Doppeljubiläum lassen wir uns was ganz besonderes einfallen.

Sie haben eine Lilie in Beton gießen lassen und mit einem Helikopter auf den Fuldaer Höhenweg im Pitztal geschafft. Das zwei Meter hohe und eine Tonne schwere Monument stammt übrigens aus Harmerz, einem Stadtteil der osthessischen Stadt.

Hessens höchster Punkt im Pitztal

Den höchsten Punkt der Stadt ausgerufen

Am Samstag, 24. August wurde die Fuldalilie im fernen Österreich bei bestem Bergsteigerwetter eingeweiht – und dort oben in den Bergen ganz offiziell der höchste Punkt der Stadt ausgerufen. Mit dabei waren neben den ehrenamtlich Aktiven der Sektion auch Fuldas Oberbürgermeister a.D. Gerhard Möller, Thomas Neuner vom Pitztaler Tourismusverband und die Hüttenwirte des Taschachhauses Christoph und Barbara Eder.

Zukünftig können Wanderer dort auf einer umlaufenden Sitzbank an der Fuldalilie verweilen und die Aussicht auf die Berg- und Gletscherwelt am Hinteren Eiskastenbach genießen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Höchster Punkt Fuldas im Pitztal

Fuldas höchster Punkt im Pitztal
Ende des Audiobeitrags

Warum ausgerechnet eine Lilie?

Die erste Idee für die neue Wegmarke war das Kreuz. Aber: Kreuze stehen in den Alpen schon viele und meist auf Gipfel. Und die neue Wegmarke sollte ja auf jeden Fall einen Fulda-Bezug haben. Drei Lilien gehören zum Stadtwappen und stehen für die Stadtheiligen, nämlich Simplicius, Faustinus und Beatrix.

Was ist der Fuldaer Höhenweg?

Weitere Informationen

Der Fuldaer Höhenweg

Auf der Seite der Sektion Fulda finden Sie alle Infos zum Fuldaer Höhenweg.
Internet: dav-fulda.de/Fuldaer-Hoehenweg

Ende der weiteren Informationen

In den Alpen werden zahlreiche Wanderwege und Klettersteige von Ehrenamtlichen angelegt und betreut, so wie der Rhönklub die Wanderwege in der Rhön pflegt und beschildert, so hat die Sektion Fulda des Alpenvereins vor 59 Jahren im Pitztal einen Weg angelegt, auf mehr als 2.000 Metern Höhe – nämlich von der Riffelseehütte zum Taschachhaus.

Hessens höchster Punkt?

Der Alpenverein unterhält viele Hütten, die Sektion Kassel zum Beispiel die Kasseler Hütte liegt niedriger, auf 2177 Metern, die Sektion Frankfurt hat drei Berghütten in Südtirol und da liegt z.B. die Rauhekopfhütte im Kaunertal höher –  auf über 2.700  Metern. Aber: Da weiß man nicht, ob diese Hütte launig als Teil Frankfurts ausgerufen wurde – die Fulda Lilie jetzt ja schon –  aber: Ist ja am Ende doch egal, welchen Rekord die Lilie hat –  es auf jeden Fall wunderschön dort.

Sendung: hr4, Britta am Vormittag, 26.08.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit