Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr4-Ausflugstipp: Limburg

Der Dom in Limburg

Wir haben unsere Reporterinnen und Reporter in allen Ecken Hessens gefragt, was ihre Region so besonders macht - und herausgekommen ist eine kleine Reihe. hr4-Reporterin Lisa Geßner nimmt uns mit nach Limburg. 

Limburg - das ist DIE Stadt an der Lahn, findet Helmut Ulm. Er ist Limburger durch und durch, seit 75 Jahren, und seit zwölf Jahren auch Stadtführer: "Ich muss immer wieder sagen: Wenn ich andere Altstädte sehe - also Limburg gefällt mir am besten. Es ist nicht zu groß, ist sehr kompakt. Und vor allen Dingen: Egal aus welcher Himmelsrichtung Sie kommen, Sie sehen zu allererst den Limburger Dom."

Ein imposanter Dom und viele Fachwerkhäuser

Hoch oben thront er seit Jahrhunderten über der Stadt. Pilger kamen schon im Mittelalter nach Limburg - eine Zeit, in der Limburg durch den Handel reich wurde. Heute stehen noch immer 370 Fachwerkhäuser in der Altstadt, die mit diesem Geld gebaut wurden. Und so ist Helmut Ulm mit seinen Gruppen am liebsten dort unterwegs: "Den Handelsweg hier in der Altstadt zu gehen und zu erklären, was die Schwierigkeiten, die Probleme, die Lebensweisen in der Altstadt waren. Und so einige Redewendungen zu erklären, da sind die Leute ganz happy."

So kann zum Beispiel noch der sprichwörtliche Stein des Anstoßes in der Altstadt besichtigt werden. Aber - zurück zum Dom. Harald Wagner hat einen Reiseführer über Limburg geschrieben und sagt: Auf der Domplatte gibt es noch viel mehr zu sehen: "Der Domfriedhof, der Domherrenfriedhof, die total schöne, ruhige und beschauliche Orte sind, in denen man auch mal in Muße eine halbe Stunde oder Stunde sitzen kann. Wenn wir noch ein Stückchen weiter gehen, dann kommen wir zum Diözesanmuseum, inklusive des Bischofsgartens und natürlich jetzt Teile des Bischofshauses und der Wohnung, die ebenfalls zu besichtigen sind."

Limburg für Aktive

Kultur kann Limburg also auch - und natürlich kommen auch Aktive auf ihre Kosten. Mit dem Zug können Kanufahrer nach Villmar oder Weilburg fahren und lahnabwärts paddeln und dabei das naturnahe Flüsschen hautnah erleben. Sonja Quirein, Geschäftsführerin des Verkehrs- und Verschönerungsvereins hat noch einen Tipp: "Es gibt natürlich viele Radfahrer und Wanderer, die nach Limburg kommen, die dann weiter gehen lahnaufwärts. Zum Beispiel nach Runkel, wo es die tolle mittelalterliche Burg gibt, mit der alten Lahnbrücke. Und die dann auch weitergehen nach Villmar, bis nach Weilburg oder Wetzlar. Also, lahnauf- und lahnabwärts hat Limburg wirklich einiges zu bieten."

Lisa Geßners Geheimtipp: Italienisch Essen

Weitere Informationen

Café Rossini
Böhmergasse 3
Limburg
Internet: www.rossini-limburg.de

Giovanni, der Gastgeber, kocht hier original italienische Küche in seiner winzig kleinen Küche. Es gibt neben dem Frühstücksangebot nur eine handvoll wechselnder Speisen täglich.

Ende der weiteren Informationen

Und wenn Sie dann der Hunger überfällt, hier mein persönlicher Tipp: Besuchen Sie einen kleinen Italiener auf der Plötze in der Altstadt. Die Sitzplätze sind etwas versteckt hinter Pflanzgefäßen voll mit reifen Tomaten, Auberginen und duftenden Kräutern - über den Köpfen ein Dach aus Weinblättern. Bitte Nudeln bestellen, ein Glas Weißwein dazu - und Sie erleben Bella Italia, mitten in Limburg.

Der Geheimtipp von hr4-Reporterin Lisa Geßner: das Café Rossini

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 05.08.2019, 07:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit