Tim Rommel und René Platzek

Andere denken bei Urlaub an Sommer, Sonne, Strand und Meer, nicht so Tim Rommel und René Platzek. Die beiden starten in ein Abenteuer von 7.000 Kilometern, aber nicht nur so, sondern für einen guten Zweck.

Die Rallye Dresden-Dakar-Banjul dient einem guten Zweck: Mit ihr werden Hilfsprojekte in Gambia unterstützt. Dazu werden am Ende der Tour die Fahrzeuge vor Ort versteigert. Diesmal sind auch zwei Hessen dabei: Tim Rommel und René Platzek aus Kassel.

Mit ihrem Auto, liebevoll "Grüne Wanderdüne" genannt, nehmen sie die Tour in Angriff. Der Wagen, ein Toyota Kombi, ist 22 Jahre alt, hat 86 PS und stammt vom Opa. Durch Zufall hörten die beiden Freunde von der Veranstaltung und schnell war ihnen klar, dass sie das Abenteuer wagen wollten. Und da der grüne Kombi eh verkauft werden sollte, war schnell klar, dass das nicht in Kassel, sondern in Afrika passieren würde.

Tim Rommel und René Platzek

Neuland für die beiden Nordhessen

Erfahrungen als Rallye-Teilnehmer haben die beiden bisher nicht. Tim ist von Beruf Service-Ingenieur und fährt dabei viel Auto. Vom Fach ist René: Er ist gelernter Kfz-Meister, aber jetzt in der Industrie tätig. Beiden haben noch nicht an einer Rallye teilgenommen und waren auch noch nicht in Afrika.

Start der Tour ist am 9. November in Dresden. Die Versteigerung der Fahrzeuge soll dann am 1. Dezember in Banjul stattfinden. Von Dresden geht's durch Frankreich und Spanien ans Mittelmeer. Um weiter im Rennen zu sein, müssen alle Teams am 13. November im Fährhafen Algeciras eingetroffen sein. Von dort wird nach Marokko übergesetzt. Der zweite Pflichtstopp ist am 19. November in Dakhla an der Atlantikküste. Durch Mauretanien und den Senegal führt die Route schließlich nach Gambia.

Im Urlaub an die Grenzen gehen

Tim und René hoffen, dass sie und der Wagen fit sind. Der Toyota wurde komplett überholt und etwas umgebaut, beispielsweise mit einem Dachgepäckträger. An Bord haben sie neben Kleidung, Getränken und Lebensmitteln auch Hilfsgüter, beispielsweise Bälle für Kinder oder Fußball-Trikots.

Tim Rommel und René Platzek

Sollte der Wagen unterwegs schlapp machen, bauen sie darauf, dass sie ihn wieder reparieren können. Falls nicht, hoffen sie auf die Kameradschaft innerhalb der Teilnehmer. Mit einigen haben sie sich schon übers Internet ausgetauscht. Und nach ihren Informationen ist der Zusammenhalt bei den Rallye-Teilnehmer immer sehr groß.

Die beiden sehen die Fahrt als Abenteuer an, bei dem sie auch an ihre Grenzen gehen wollen, wie sie Diane Steffens im Interview verraten haben. Wir hoffen auf eine gute Rückkehr.

Diane Steffens mit Tim Rommel und René Platzek und der "Grünen Wanderdüne"

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 09.11.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit