Jakob Glomb und Constantin Krahn am Bahnhof Wilhelmshöhe

Skispringen in Willingen - für Hessens Eisenbahnfans ein Spektakel. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, wissen Jakob und Constantin aus Kassel. Die beiden Schüler sind Trainspotter, fotografieren also Loks und Züge - und hoffen darauf, dass die Bahn an diesem Wochenende alte Schätze aus den Depots holt. 

Constantin Krahn und Jakob Glomb sind 16 bzw. 17 Jahre alt und teilen eine Leidenschaft, die für Teenager erstmal eher ungewöhnlich ist. Während viele ihrer Klassenkameraden nach den Hausaufgaben direkt den Computer anschmeißen und zocken, treffen sich die Beiden erstmal am Bahnhof - Züge gucken und fotografieren. Dieses Hobby teilen sie mit anderen Jungs aus Kassel und Umgebung.Treffpunkt ist der Bahnsteig von Gleis 3 und 4, ganz am Ende, von wo aus man den besten Blick hat. 

Trainspotter auf Instagram vernetzt

Die Trainspotter-Community in Kassel ist überraschend groß, erzählt Constantin. Die Anhänger sind über Instagram und andere Plattformen vernetzt. Hier werden Fotos und Videos geteilt und sich zum Spotten verabredet. Und das ist offenbar nicht nur ein Hobby von Jugendlichen wie Constantin und Jakob. Am Bahnhof warten auch ältere Eisenbahnfans auf tolle Motive und freuen sich über Gleichgesinnte zum Fachsimpeln.

Vorher gucken sie im Internet, welche Triebwagen auf der Strecke sind. Für besondere Baureihen warten sie Stunden in der Kälte, die Kamera oder das Handy im Anschlag. Denn unverhofft könnten sie ja den "kleinen" ICE mit seiner besonderen Beklebung, die ihn wie eine Spielzeug-Lok aussehen lässt oder eine seltene Rangierlok vor die Linse bekommen.

Extra-Züge für das Willingen-Wochenende

Das kommende Wochenende ist für Eisenbahn-interessierte Hessen besonders spannend. Um die unzähligen Zuschauer nach Willingen zu transportieren, holt die Bahn Extra-Waggons, Triebwagen und Loks aus ihren Depots. Was die Faszination alter Loks und Waggons ausmacht, da sind sich beide einig. "Die haben einfach einen besonderen Flair", schwärmt Constantin und Jakob ergänzt: "Während der Fahrt genieße ich einfach den Charme von früher. Das ist immer mal eine schöne Abwechslung."

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Jugendliche als Trainspotter in Kassel-Wilhelmshöhe

Jakob Glomb und Constantin Krahn am Bahnhof Wilhelmshöhe
Ende des Audiobeitrags

Hotspot Bahnhof Wilhelmshöhe 

Ihre Eltern unterstützen das ausgefallene Hobby, immerhin sind die Söhne so an der frischen Luft. Ganz nebenbei lernen sie auch noch eine Menge über Züge, Fachwissen inklusive. Jakob hofft am Wochenende auf einen bestimmten Wagentyp - denn dann will er nicht nur Fotos machen, sondern auch mitfahren: "Im besten Fall werden es N-Wagen und vielleicht noch ein paar Dieseltriebzüge."

Weitere Informationen

Die Beiden auf instagram

Jakobs Fotos finden Sie hier auf seinem Instagram-Account, die von Constantin hier.

Ende der weiteren Informationen

Befahren wird die Strecke zwischen Kassel Wilhelmshöhe und Korbach. Auch zwischen Korbach und Willingen könnten besondere Züge zum Einsatz kommen. Aus Frankfurt und Marburg brechen ebenfalls Bahnen ins Upland auf. Vor allem der Bahnhof Wilhelmshöhe lohnt sich. Die Züge stehen hier ungefähr 20 Minuten, bevor sie weiterfahren. Genug Zeit, um die Modelle zu bestaunen und zu fotografieren. 

Constantin und Jakob haben jedenfalls am Wochenende keine Zeit, sie sind am Bahnhof - und unterwegs Nordhessen.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 07.02.2020, 14:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit