Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr4-Team auf dem zweitberühmtesten Zebrastreifen der Welt

hr4-Team geht über die Wilhelmshöher Allee

Was die Beatles können, das können Inka Gluschke, Uwe Becker & Co. schon lange. Im Gänsemarsch marschieren sie über die "Willy Road" in Kassel - und huldigen so dem berühmten Album der Fab Four.

Im August vor 50 Jahren gehen die Beatles vor die Tür und schreiten im Gänsemarsch über den Zebrastreifen in der Londoner Abbey Road. Ein Fotograf hält drauf und es entsteht eines der berühmtesten Fotos der Welt und der Musikgeschichte. Die Beatles lassen sich knipsen für das Cover ihres Albums "Abbey Road". Die Fab Four auf dem Zebrastreifen, das ist mal Kult.

"Willy Road" statt Abbey Road

Das haben sich auch Vera John, Katja Metz und die hr4-Moderatoren Inka Gluschke und Uwe Becker gedacht - und das Bild kurzerhand nachgestellt. Auf der Wilhelmshöher Allee, mit Blick auf Schloss und Herkules. Und so wird für einen Tag die Prachtstraße Kassels zur "Willy Road".

Ärger mit Beatles-Nachahmern in London

Bildergalerie

Bildergalerie

zur hr1.de Bildergalerie 50 Jahre "Abbey Road": der Kult um einen Zebrastreifen

Ende der Bildergalerie

Was in Kassel ohne Probleme mal so eben möglich ist, das wird in Großbritannien zum Problem. Noch heute pilgern Beatles-Fans aus aller Welt zu dem Zebrastreifen und halten vor allem den Verkehr auf. Denn alle wollen genau wie die Beatles auf dem Foto sein und das gibt regelmäßig einen Rückstau auf der Abbey Road. Gerade LKW-Fahrer stimmen ein Hupkonzert an, so dass die ganze Nachbarschaft wackelt. Aber immerhin: Inzwischen steht diese berühmte Ecke von London unter Denkmalschutz.

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 26.09.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit