Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Fakt oder Mythos? Handyverbot an Tankstellen

Schilder weisen auf das Handyverbot an Tankstellen hin

Was haben No-Name-Reifen, falsche Kleidung und Handys gemeinsam? Alle drei können einen Brand an einer Tankstelle auslösen. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Warnschilder weisen an Tankstellen auf das Handyvorbot hin. Die Erklärung für das Telefonverbot ist: Ein herausfallender Akku könnte einen Funkenschlag erzeugen, der die Benzindämpfe entzündet. "Dieses Warnschild bezieht sich nicht nur auf den Vorgang des Telefonierens, sondern auch das Mobiltelefon selbst, also genauer auf den Akku, der als Stromquelle dient", sagt Stefanie Dehnen, Chemie-Professorin an der Uni Marburg.

Moderne Geräte sind sicherer, aber...

Durch moderne, stabiler verbaute Geräte und die geringere Spannung der Akkus sinke die Explosionsgefahr. Aber sie sagt auch: "Solange es alte Handys mit losen Akkus gibt, ist es sicherlich sinnvoll, dass man so ein Verbotsschild aufrechterhält. Sonst müsste man genau erklären, womit es weniger oder mehr Gefahren gibt."

Deshalb hält sie die Warnschilder für zeitgemäß: "Es kann passieren, dass es tatsächlich kaputtgeht, auch bei einem modernen Handy. Deswegen besteht immer ein Restrisiko. Und man sollte einfach deswegen, wenn man draußen steht, nicht mit dem Handy telefonieren."

Gefahr durch elektrostatische Entladung

Dennoch gibt es andere Gefahren. Kraftstoffdämpfe, die beim Tanken austreten, entzünden sich meist durch elektrostatische Ladung. Diese kann beispielsweise durch die Kleidung, die auf dem Autositz reibt oder Defekte am Tankeinfüllstutzen entstehen. Auch No-Name-Reifen können zur Gefahr werden, wenn sie die internationalen Anforderungen zur elektrischen Leitfähigkeit nicht erfüllen.

Weitere Informationen

Hintergrund

Damit Lithiumionen-Batterien einen Stromfluss erzeugen, enthälen sie eine Flüssigkeit. Und die ist in der Regel brennbar. Solange der Akku unbeschädigt ist, macht das nichts, denn dann brennt ja auch nichts. Wenn er aber zum Beispiel durch einen harten Aufprall, einen Unfall oder sonstige Gewalteinwirkung beschädigt wird, dann kann es in der Batteriezelle zu einem Kurzschluss kommen. Dadurch heizt sich der Akku in Bruchteilen einer Sekunde sehr stark auf. Und dann beginnt die Flüssigkeit zu brennen. Genau das wäre jetzt an einer Tankstelle verheerend.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, Britta am Vormittag, 20.02.2020, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit