In der Kristallhöhle Kubach
Bild © picture-alliance/dpa

Besondere Höhlen, Besucherbergwerke und Bunker - im hessischen Boden verstecken sich interessante Naturschätze und Bauwerke. Einige kann man bei Führungen erkunden und in eine andere Welt vordringen.

Bei allen unterirdischen Besuchen ist bitte daran zu denken, dass es dort in der Regel kälter als draußen ist, meist so um die 10 Grad Celsius, aber auch noch kälter. Also entsprechende Kleidung mitnehmen und auch entsprechendes Schuhwerk anziehen.

Bad Wildungen-Bergfreiheit: Besucherbergwerk

Weitere Informationen

Heimat- und Verkehrsverein Bergfreiheit e.V.
Schneewittchendorf Bergfreiheit
34537 Bad Wildungen
Telefon: 0700 07993743
E-Mail: schneewittchendorf@bergfreiheit.de
Internet: www.bergfreiheit.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 1. April bis 31. Oktober
Vor rund 500 Jahren begann der Bergbau im Schneewittchendorf, wie sich der Ort nennt. 1974, nach der Einstellung des Eisenbergbaus, wurden die Stollen für Besucher zugänglich gemacht. Geöffnet ist das Bergwerk von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 14:00 bis 15:30 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,- Euro und 2,- Euro für Kinder (bis 14 Jahre).

Borken: Besucherstollen

Der Besucherstollen im Hessisches Bergbaumuseum in Borken
Bild © picture-alliance/dpa
Weitere Informationen

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum
Am Rathaus 7
34582 Borken (Hessen)
Telefon: 05682 808271
Fax: 05682 808165
Internet: www.braunkohle-bergbaumuseum.de

Themenpark Kohle & Energie
Am Freilichtmuseum 1
34582 Borken (Hessen)

Ende der weiteren Informationen

Einen Einblick in die Geschichte des Bergbaus bietet das Museum mit Besucherstollen. Angegliedert ist auch noch der Themenpark "Kohle & Energie", in dem auch große Tagebau-Bagger zu bestaunen sind. Das Bergbaumuseum hat dienstags bis sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Besuch kostet für Erwachsene 4,- Euro, ermäßigt 3,- Euro und Kinder zwischen 7 und 13 Jahren zahlen 1,50 Euro. Eine Familienkarte gibt's für 8,- Euro. Diese Preise gelten auch für den Themenpark "Kohle & Energie". Das Kombi-Ticket für beide Bereiche kostet für Erwachsene 6,50 Euro, ermäßigt 5,- Euro, 2,50 Euro für Kinder und für Familien 14,- Euro.

Breitscheid: Herbstlabyrinth

Weitere Informationen

Ticket-Hotline: 0231 9172290
Info-Telefon Rathaus (Tourist-Info): 02777 913321
Höhlentelefon am Wochenende: 02777 9119389
Internet: www.schauhöhle-breitscheid.de

Ende der weiteren Informationen
Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Im Breidscheider Herbstlabyrinth

Ende der Bildergalerie

Führungen ab dem 1. April buchbar
Dank moderner LED-Beleuchtung bieten die für Besucher zugänglichen Teile des Höhlensystems besondere Einblicke in die Erdgeschichte. Es handelt sich um das größte Höhlensystem Hessens. Regelmäßige Führungen finden samstags und sonntags statt. Genaue Informationen, ob es noch frei Plätze gibt, sind auf der Internetseite zu finden. Erwachsene zahlen 9,- Euro, Kinder zwischen 4 und 14 Jahren 6,- Euro. Da an der Höhle keine Parkmöglichkeit besteht, gibt es in Breitscheid (etwa 1 Kilometer Fußweg) und im Ortsteil Erdbach (etwa 1,5 Kilometer Fußweg) zwei Parkplätze (nähere Informationen auf der Internetseite).

Diemelsee: Grube Christiane

Weitere Informationen

Besucherbergwerk Grube Christiane
Bredelarer Straße 30
34519 Diemelsee-Adorf
Telefon: 05633 5955 / 05633 91133
E-Mail: info@diemelsee.de
Internet: www.diemelsee.de

Ende der weiteren Informationen

Saison: Von April bis Ende Oktober
Das Besucherbergwerk liegt im Ortsteil Adorf. Seit über 800 Jahre wurde in der Gegend Bergbau betrieben. Das Ende kam 1963. Ende der siebziger Jahre wurde das Bergwerk für Besucher zugänglich gemacht. Besichtigungen sind mittwochs und samstags von 13:00 bis 17:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 10:00 bis 17:00 Uhr möglich. Von Juni bis August sind auch montags zwischen 13:00 und 17:00 Uhr Besuche möglich. Erwachsene zahlen dafür 6,- Euro und Kinder (6- 16 Jahre) 4,- Euro.

Dillenburg: Kasematten

Weitere Informationen

Dillenburger Museumsverein e.V.
Schlossberg 3
35683 Dillenburg
Telefon: 02771 800065 (Wilhelmsturm)
Telefon: 02771 266165 (Villa Grün)
Internet: www.museumsverein-dillenburg.de

Ende der weiteren Informationen

Saison: 1. April bis 1. November
Unter dem Dillenburger Schlossberg mit dem Wilhelmsturm verbirgt sich eine der größten Verteidigungsanlagen West-Europas. Sie wurden im 15. und 16. Jahrhundert angelegt. Während das Schloss abgetragen und im 19. Jahrhundert durch den Wilhelmsturm ersetzt wurde, sind die Kasematten bis heute erhalten und sie können bei einer 45 minütigen Führung erkundet wurden.

Die Führungen finden vom 1. April bis 1. November immer dienstags bis sonntags um 15:00 Uhr statt. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 4,- Euro, Kinder zahlen 2,- Euro. Gruppen ab 15 Personen können besondere Termine erfragen.

Dillenburg-Oberscheld: Besucherstollen Grube Ypsilanta

Weitere Informationen

Bergbau-und Feldbahnverein Schelderwald e.V.
Kontakt: 02771 23681
E-Mail: pdoscheld@unitybox.de
Internet: www.grube-ypsilanta.de

Ende der weiteren Informationen

Saison: April bis Oktober
Es ist noch ein Geheimtipp für Bergbaufans. Etwa 100 Jahre wurde dort nach Roteisen gegraben. 1934 das Bergwerk aber geschlossen. In den neunziger Jahren hat dann der Bergbau-und Feldbahnverein Schelderwald e.V. die Grube als Besucherstollen hergerichtet und zeigt an jedem ersten Sonntag im Monat zwischen 14:00 und 17:00 Uhr Interessierten die Exponate im Berg. Der Eintritt ist frei, aber eine Spende für den Erhalt der Grube ist erwünscht.

Frankfurt: Bunkeranlagen in Frankfurt

Weitere Informationen

Frankfurter-Stadtevents
Telefon: 069 97460327
Fax: 069 974608332
E-Mail: info@frankfurter-stadtevents.de
Internet: www.frankfurter-stadtevents.de

Ende der weiteren Informationen

Es ist eine Tour durch verschiedenen Zeiten und Anlagen, einerseits Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, andererseits Bunker aus der Zeit des Kalten Krieges, die auch einen Atomschlag aushalten und das Überleben sichern sollten. Die drei Stündige Führung findet einmal im Monat statt. Die genauen Termine sind auf der Internetseite der Stadtevents zu finden. Die Teilnahme kostet 16,- Euro, dazu kommen dann noch die Kosten für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Start ist am Haupteingang des Hauptbahnhofs. Von dort geht's in den Bunker darunter.

Kassel: Weinberg-Bunker

Weitere Informationen

Weinberg-Bunker
Frankfurter Straße/Weinberg
34117 Kassel

Feuerwehrverein Kassel
Thomas Schmidt
Telefon: 0175 2865617
E-Mail: thomas.schmidt@feuerwehrverein-kassel.de
Internet: www.feuerwehrverein-kassel.de

Ende der weiteren Informationen

Der Besuch der Bunker unter dem Weinberg in Kassel ist eine Zeitreise. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die Räume als Lagerkeller für Bier angelegt. Die Temperatur beträgt konstant 11 Grad. Auf der Suche nach Schutzräumen wurde während des Zweiten Weltkriegs 1942 die Anlage in einen großen Bunkerkomplex umgebaut. Bis zu 10.000 Menschen fanden hier Schutz. Der Feuerwehrverein Kassel veranstaltet regelmäßig am ersten Montag im Monat Führungen durch die unterirdischen Räume. Die Teilnahme kostet 5,- Euro pro Person.

Korbach-Goldhausen: Goldbergbau

Weitere Informationen

Zechenhaus" am Dorfgemeinschaftshaus
Turmweg 4
34497 Korbach-Goldhausen

Tourist-Information Korbach
Stechbahn 1
34497 Korbach
Telefon: 05631 53336
Fax: 05631 53320
E-Mail: buergerbuero@korbach.de
Internet: www.korbach.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 15. April bis 27. Oktober
Bereits im Mittelalter wurde am Eisenberg nach dem wertvollen Edelmetall gesucht. Eine Tonne Gold liegen noch heute im Berg, aber der Abbau ist einfach nicht rentabel. Dafür können Besucher sich auf die Spuren des Goldes begeben. Die genauen Führungstermine sind auf der Internetseite von Goldhausen zu finden. Erwachsene zahlen 7,- Euro, Kinder (6 bis 14 Jahre) 3,50 Euro.

Kubach: Kristallhöhle

In der Kristallhöhle Kubach
Bild © picture-alliance/dpa
Weitere Informationen

Kristallhöhle Kubach
Auf dem Kalk 1
35781 Weilburg-Kubach

Höhlenverein Kubach e.V.
Telefon: 06471 94000
Fax: 06471 4920301
E-Mail: hoehlenverein@kristallhoehle.de
Internet: www.kristallhoehle.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 24. März bis 4. November
In den siebziger Jahren wurde die Höhle in den Weilburger Stadtteil entdeckt. Sie ist ein Wunder der Natur: die einzige Calcitkristallhöhle in Deutschland und mit 30 Metern auch die höchste. Bei einer Führung kann dieser einmalige Naturschatz besichtigt werden, werktags zwischen 15:00 und 17:00 Uhr, am Wochenende von 10:00 bis 17:00 Uhr. In den hessischen Ferien öffnet die Höhle von Montag bis Freitag schon um 13:00 Uhr. Die Teilnahme an einer Führung kostet Erwachsene 6,- Euro, Schüler/Studenten (bis 27 Jahre)/Schwerbehinderte 4,- Euro und Kinder von 3 bis einschließlich 5 Jahre 1,50 Euro.

Meißner-Abterode: Grube Gustav

Weitere Informationen

Besucherbergwerk Grube Gustav
Kupfergasse 19c (L3335)
37290 Meißner-Abterode

Zweckverband Naturpark Frau-Holle-Land
Informationsbüro und Geschäftsstelle
Niederhoner Straße 54
37269 Eschwege
E-Mail: info@naturparkmeissner.de
Internet: www.naturparkmeissner.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 15. März bis 31. Oktober
Auch im Frau-Holle-Land geht's unter die Erde. Vor über 500 Jahren begann dort der Abbau von Kupferschiefer. Führungen finden von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 13:00 bis 16:00 Uhr statt. Erwachsene zahlen dafür 6,- Euro, Kinder (3-14 Jahre) 4,- Euro. Empfohlen wird der Besuch erst für Kinder ab 6 Jahren.

Solms-Oberbiel: Grube Fortuna

Ein Bergmann schließt das Eingangstor zur Grube Fortuna in Solms-Oberbiel auf
Bild © picture-alliance/dpa
Weitere Informationen

Besucherbergwerk Grube Fortuna
35606 Solms-Oberbiel
Telefon: 06443 82460
E-Mail: info@grube-fortuna.de
Internet: www.grube-fortuna.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 24. März bis 4. November
Einen Einblick in den Erzbergbau bietet das alte Bergwerk in Mittelhessen. Bereits die Kelten schürften in der Gegend nach Eisenerz. 1983 wurde die Grube Fortuna geschlossen und in ein Besucherbergwerk umgewandelt. In einer Tiefe von 150 Meter kann man auf den Spuren der Bergleute wandeln. Geöffnet hat das Bergwerk von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass: 16:00 Uhr). Die Normalführung (1 Stunde) kostet für Erwachsene (ab 14 Jahre) 12,- Euro, für Kinder von 6 bis 13 Jahre 7,- Euro. Eine Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder ab 6 Jahre) gibt es für 25,- Euro.

Steinau an der Straße: Teufelshöhle

Weitere Informationen

Tropfsteinhöhle
36396 Steinau an der Straße

Gewerbe- und Verkehrsverein Steinau e.V.
Brüder-Grimm-Straße 28
36396 Steinau an der Straße
Buchungsanfragen unter (Verkehrsbüro Steinau) Telefon: 06663 96310
E-Mail: info@tropfsteinhoehle-steinau.de
Internet: www.tropfsteinhoehle-steinau.de

Ende der weiteren Informationen

Saison 2018: 20. April bis 30. September
Der Überlieferung nach wurde die Höhle durch einen Zufall - eine eingestürzte Kuh - von einem Hirten entdeckt, im Jahre 1584. Im 19. Jahrhundert begann dann die Erkundung des Systems. Heute ist die Teufelshöhle werktags (zwischen 20. April und 30. Juni nur unter der Woche nur freitags) von 13:00 bis 17:00 Uhr, samstags von 13:00 bis 18:00 Uhr und am Sonnt- und Feiertagen zwischen 10:00 und 18:00 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3,50 Euro und für Kinder ab 5 Jahren 2,50 Euro. Parkmöglichkeiten bestehen an der L 3179. Von dort führen zwei Wege von 8 bzw. 12 Gehminuten zum Eingang.

Wetzlar: Stollenführung

Weitere Informationen

Jägerdenkmal in der Hausertorstraße
Hausertorstraße
35578 Wetzlar

Tourist-Information Wetzlar
Domplatz 8
35578 Wetzlar
Telefon: 06441 997755
E-Mail: tourist-info@wetzlar.de
Internet: www.wetzlar.de

Ende der weiteren Informationen

An jedem zweiten Samstag im Monat kann man sich auf Spurensuche in der Tiefe begeben. Da Wetzlar ein kriegswichtiger Produktionsstandort war, wurde in den vierziger Jahren ein Stollensystem zum Schutz der Rüstungsindustrie in die Berge gesprengt. Aber auch viele Bewohner Wetzlars fanden hier Schutz. Bei der Führung kann man mehr über dieses dunkle Kapitel der Stadtgeschichte erfahren. Erwachsene zahlen 6,- Euro, das ermäßigte Ticket kostet 3,- Euro.

Sendung: hr4, hr4 am Morgen, 24.03.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit