Brüder-Grimm-Haus in Steinau an der Straße
Das ehemalige Amtshaus in Steinau an der Straße. Bild © picture-alliance/dpa

Die Stadt im Kinzigtal darf sich auch Grimm-Stadt nennen, da die beiden Märchen-Brüder Jacob und Wilhelm hier aufgewachsen sind. Doch Steinau hat noch mehr als die Grimms zu bieten.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Hessische Geschichten - Steinau an der Straße und die Brüder Grimm

Ende des Audiobeitrags

Jacob und Wilhelm Grimm wurden in Hanau geboren, aber ihre Jugendzeit verbrachten sie in Steinau, im Amtshaus. In dem ehemaligen Amtshaus ist heute ein Museum untergebracht, das sich mit dem Leben und Wirken der beiden befasst. Bekannt sind sie als Märchensammler, aber waren auch Sprachforscher und Väter der modernen Germanistik. Das Wörterbuch der deutschen Sprache ist bis heute ihr wissenschaftliches Meisterwerk.

Natürlich kommt auch ihre Märchensammlung nicht zu kurz. In mehreren Räumen werden die bekannten Geschichten den großen und kleinen Besuchern nahe gebracht.

Weitere Informationen

Infos

Brüder Grimm-Haus und Museum Steinau
Brüder Grimm-Straße 80
36396 Steinau an der Straße
Telefon: 06663 7605
Fax: 06663 918800
E-Mail info@museum-steinau.de
Internet: www.brueder-grimm-haus.de

Öffnungszeit: täglich: 10-17 Uhr
Eintritt (Grimm-Haus und Museum Steinau):

  • Erwachsene: 6,- Euro
  • Kinder: 3,50 Euro
  • ermäßigt: 3,50 Euro
  • Familien (ab 4 Personen): 12,- Euro
Ende der weiteren Informationen

Doch nicht nur die beiden Märchen-Grimms werden im Museum Brüder Grimm Haus gewürdigt, auch der jüngst Spross der Familie, Ludwig, findet hier seinen Raum. Er hatte an der Münchner Kunstakademie studiert und war ein bekannter Grafiker und Maler.

Am kommenden Freitag, 15. März 2019, findet ab 19:30 Uhr ein Erzählabend mit europäischen Märchen statt. Und ab Sonntag, 17. März 2019 (bis 19. Mai 2019), ist eine Ausstellung mit Werken der Kinderbuch-Illustratorin Hilde Heyduck-Huth, die einen Tag später ihren 90. Geburtstag feiert, zu sehen.

Museum Steinau

In der Scheune des Amtshofs ist heute auch das Museum Steinau einen Platz gefunden. Dort geht es vor allem um die Geschichte der Stadt, die einst an einer der wichtigsten Handelsstraßen - daher auch der Name - des Mittelalters lag. Die Straße verband die beiden Messe-Zentren Frankfurt und Leipzig. Allerdings wurde die Strecke nicht immer nur für Handelszwecke genutzt, auch so einige Heere zogen auf ihr durchs Land und hinterließen in Steinau ihre Spuren.

Schloss Steinau

Weitere Informationen

Infos

Schloss Steinau
36396 Steinau an der Straße
Telefon: 06663 6843
Fax: 06663 7518

Öffnungszeit (Dienstag-Sonntag):

  • 1. März-31. Oktober: 10-17 Uhr
  • 1. November-Mitte Dezember: 10-16 Uhr

Eintritt (ohne/mit Führung):

  • Erwachsene: 2,50/4,- Euro
  • Kinder: 1,50/3,50 Euro
  • Familien: 6,-/8,- Euro
Ende der weiteren Informationen

Das Hanauer Adelsgeschlecht unterhielt das Schloss als Nebenresidenz. Es wurde auf den Resten einer mittelalterlichen Burg im 16. Jahrhundert erbaut. Auch im Schloss befindet sich eine weitere Ausstellung zu den Brüdern Grimm. Bei Führungen durch das historische Gemäuer kann man unter anderem einen Blick in den Bergfried und die Schlossküche werfen.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 13.03.2019, 15:14 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit