Jens Schulenburg und ein Aufsteller von Beatrice Egli

Zwei Stunden Livesendung mit Jens Schulenburg: In seiner Sendung "hr4 bis fünf" hat Beatrice Egli in der letzten Woche nicht nur das Wetter präsentiert, sondern sich auch in seine Stimme verliebt. Das Interview zum Nachhören.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Es war mir eine Freude, euch in den Ohren zu liegen" - Beatrice Egli moderiert mit Jens Schulenburg

Jens Schulenburg und ein Aufsteller von Beatrice Egli
Ende des Audiobeitrags

"Die Stimme kenne ich doch - das ist doch Beatrice Egli", das haben sicher viele Hörerinnen und Hörer am Samstagnachmittag gedacht, als die Sendung hr4 bis fünf mit dem Verkehrsservice startete. Kurze Zeit später die Bestätigung: Jens Schulenburg begrüßte Beatrice Egli live in seiner Sendung "hr4 bis fünf". Zwei Stunden hat die 31-jährige Schweizerin mit Jens gemeinsam moderiert. Eine Premiere, die voll und ganz gelungen ist.

Facebook-Post von Beatrice Egli

Corona als Herausforderung

Die Corona-Pandemie ist auch für Künstlerinnen und Künstler eine Herausforderung. Abgesagte Konzerte, keine Fernsehaufzeichnungen und viel Freizeit. Für Beatrice Egli gilt das Motto "Jetzt erst recht" und so hat sie bei Jens Schulenburg angerufen und sich verabredet. Für zwei Stunden gemeinsame Sendung. Jens und ein Star - das hat Tradition. Immer wieder sind Künstlerinnen und Künstler zu Gast in der Sendung - kürzlich war Patrick Lindner da und jetzt Beatrice Egli.

Und auch wenn der Weg vom Zürichsee bis ins Studio nach Kassel lang ist - so nah war uns Beatrice schon lange nicht mehr. Gewohnt herzlich und voll positiver Energie fühlt es sich an, als wäre sie nicht nur "livehaftig", sondern wirklich leibhaftig dabei - dank moderner Technik bei ihr zu Hause in der Schweiz. Aber Technik kann persönliche Begegnungen nicht zu 100 % ersetzen und so sehnt sie sich nach Fans, Band und Familie: "Die Nähe und die Umarmungen fehlen mir schon."

Beatrice Egli

Ein bisschen verliebt in Jens' Stimme

Die Radio-Premiere bei Jens Schulenburg ist für die Schweizerin etwas ganz besonderes, fordert allerdings ihre volle Konzentration, zumal sie sich ein bisschen in Jens' Stimme verliebt hat: "Ich finde übrigens, deine Stimmme ist so wunderschön. Ich muss manchmal echt aufpassen, ich höre deine Stimme und denk so - hach, schön - dann denke ich: ich muss ja auch noch sprechen."

Videobeitrag

Video

zum Video Beatrice Egli freut sich auf ihre Sendung mit Jens Schulenburg

Beatrice Egli
Ende des Videobeitrags

Wandelbar und einfach herzlich

Von der Sängerin zur Radiomoderatorin? Dieser Schritt überrascht bei Beatrice Egli nicht - sie ist vielleicht eine der wandelbarsten Künstlerinnen der letzten Jahre. Das hat sie gerade bei ihrer letzten Tour und im Video zum Song "Im besten Club dieser Stadt" unter Beweis gestellt und auch Fans, die ihrem Instagram-Kanal folgen, bekommen einen Einblick, was Beatrice und ihre Figuren Becky, Beth, Babsi und Bernadette so alles auf die Beine stellen.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Beatrice Egli als Beth, Becky, Babsi und Bernadette

Ende der Bildergalerie

Ganz klar: Diese Frau lässt sich nicht unterkriegen. Und so kommt auch zu Hause bei Beatrice kein Corona-Blues auf. Sie organisiert ein Dinner im Video-Chat mit ihrer Band, ihre Fans, die jetzt auf Konzerte verzichten müssen, überrascht sie mit Anrufen und Basteltipps. Warum sie in der Krise zu Höchstform aufläuft, welche Erlebnisse sie mit ABBA-Star und Geburtstagskind Björn Ulvaeus hatte und mit was sie sich ihre Zeit vertreibt, das hat sie bei Jens Schulenburg erzählt. "Es war mir eine Freude, euch in den Ohren zu liegen"

Sendung: hr4, hr4 bis fünf, 25.04.2020, 15:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit