Kaffeekunst von Sascha Jockovic aus dem "Milch und Zucker" in Frankfurt

Der Frankfurter Barista Sascha Jockovic serviert in seinem Café außergewöhnliche Kaffeespezialitäten. Das Besondere: in den Milchschaum zeichnet er nicht nur Herzen, sondern ganze Bilder - vom Indianer mit Federschmuck bis hin zum Teddy-Bär.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frankfurter Barista macht Latte Art

Kaffeekunst von Sascha Jockovic aus dem "Milch und Zucker" in Frankfurt
Ende des Audiobeitrags

Künstler brauchen Pinsel und Papier oder Leinwand - Café-Besitzer Sascha Jockovic Milchschaum, Espresso und einen Latte Art Stift. In seinem Laden "Milch und Zucker" auf der Eckenheimer Landstraße gibt es noch mehr Kaffee-Kunst als nur ein liebevoll gezeichnetes Herzchen im Milchschaum. Egal ob  Teddy-Bären oder eine Rose – die Zeichnungen gibt es bei ihm auf Bestellung.

Motive aus dem Handgelenk

Exakt und genau malt er die Bilder auf den festen Schaum. Vorher kommt der Espresso in eine Tasse, darauf die Milch, die vorher mit einer Düse aufgeschäumt wird bis sie zu einer Creme wird. Die Konsistenz des Schaums ist dabei äußerst wichtig. Der wird dann mit kleinen Bewegungen aus dem Handgelenk in den heißen Espresso geschüttet – dabei entstehen die die Bilder im Schaum – gemasert aus braunem Espresso und weißem Milchschaum. Für kompliziertere Motive wie zum Beispiel einen Osterhasen benutzt Sascha Jockovic den Latte Art Stift, hiermit werden Details wie Augen und Nase gezeichnet.

Kaffeekunst von Sascha Jockovic aus dem "Milch und Zucker" in Frankfurt

Angefangen hat er mit einem Herz, dann kam immer mehr: der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Davon profitieren die Kunden – der Kaffee schmeckt dann nicht nur besonders gut, sondern sieht dann auch richtig toll aus.

Sendung: hr4, hr4 – Mein Morgen in Hessen, 08.04.2019, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit