Das Huttenschloss in Bad Soden-Salmünster

Ahl ist ein Stadtteil von Bad Soden-Salmünster. In diesem Jahr ist der Ort erstmals Schauplatz eines kleinen Ostermarkts, an dem sich (fast) das ganze Dorf beteiligt. Nach dem Marktbesuch lohnt sich noch ein Abstecher in die Kurstadt.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel 1. Ähler Dorf- und Hofmarkt

Podcast Hessische Geschichten
Ende des Audiobeitrags

Am Sonntag, 7. April, verwandelt sich das kleine Örtchen Ahl in einen großen Flohmarkt. Auf 45 Grundstücken werden zwischen 10:00 und 16:00 Uhr Schätze von Dachböden, aus Kellern und Scheunen angeboten. Außerdem ist für Speisen und Getränke gesorgt und die Feuerwehr zeigt ihr Können.

Ansonsten lohnt sich Bad Soden-Salmünster immer für einen Sonntagsausflug. Der Kurpark hat einiges zu bieten: Kneipp-Becken, Fontänengarten und Generationengarten. Auf einem Rundweg lässt sich in rund 45 Minuten an neun Stationen die Geschichte der Heilquellen in der Kurstadt entdecken.

Wer will, kann natürlich auch in der Spessart-Therme entspannen.

Zu den bekannten historischen Bauwerken zählen die Pfarr- und Klosterkirche St. Peter und Paul (Salmünster) und die neugotische St. Laurentius Kirche (Soden), die beiden Rathäuser, Burgruine Stolzenberg (Soden) und das Huttenschloss (Soden) sowie einige Amtssitze in beiden Stadtteilen. Das Heimatmuseum hat noch bis Dezember an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Im Übrigen ist Bad Soden-Salmünster in diesem Jahr Etappenort der hr4-Radtour. Am 10. August findet hier das Abschlusskonzert mit Marc Marshall statt.

Sendung: hr4, hr4 am Nachmittag, 03.04.2019, 15:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit