Vanessa Mai im hr4-Studio

Singen mit Tatort-Kommissar Axel Prahl, eine befreiende Auszeit und ein neues Album - Vanessa Mai war bei Inka Gluschke in der Sendung. Hier gibt’s die Fotos und das Interview zum Nachhören.

Videobeitrag

Video

zum Video Vanessa Mai liest das Wetter

Vanessa Mai im hr4-Studio
Ende des Videobeitrags

Ausgeschlafen geht anders, aber wer wie Vanessa Mai vor guter Laune nur so sprüht, der übersteht auch das Weckerklingeln um kurz nach drei: denn so früh muss man aufstehen, um rechtzeitig bei Inka Gluschke in der Sendung zu sein. Mit dabei hatte die 27-Jährige ihr neues Album "Für immer", bei dem sie sich ganz auf ihr Gefühl verlassen und einfach mal gemacht hat - ohne links und rechts zu schauen.

Vanessa Mai und Inka Gluschke

Ausflug ins Filmgeschäft

Was passiert, wenn Vanessa Mai ihre musikalischen Pfade verlässt, konnten Fernsehzuschauer am vergangenen Samstag, 25. Januar im Ersten sehen. An der Seite von Tatort-Kommissar Axel Prahl spielte sie im Musik-Drama "Nur mit dir zusammen" eine junge Sängerin, die das schwierige Verhältnis zu ihrem Vater aufarbeitet.

Vanessa Mai im hr4-Studio

Wie es zu der Zusammenarbeit kam? Vanessa Mai wurde von der ARD angefragt und war erst erschrocken: "Sie haben es mir zugetraut, bevor ich selbst es mir zugetraut habe", erinnert sie sich. Beim Gedanken an die Dreharbeiten und an ihren Film-Vater kommt sie aus dem Schwärmen nicht heraus: "Neben Axel spielen zu dürfen, war mir eine Ehre." Und was in Drehpausen passiert, wenn man mit Axel Prahl nicht nur einen Schauspieler, sondern auch einen Musiker an seiner Seite hat? Da gibt es dann fast ein bisschen Lagerfeuer-Romantik, schwärmt Vanessa Mai: "Ehrlicherweise hat Axel in jeder freien Sekunde zur Gitarre gegriffen, wir haben wirklich viel Musik gemacht am Set" Wer die Beiden zusammen singen hören möchte - ein Titel mit Axel Prahl hat es auf das neue Album geschafft: "Spiegel Spiegel".

Vanessa Mai im hr4-Studio

Das neue Album "Für immer" ist ein Dankeschön

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Vanessa Mai im Interview

Vanessa Mai im hr4-Studio
Ende des Audiobeitrags

Apropos Album - das kommt nach einer längeren Auszeit. Musikalisch und auch persönlich war Vanessa Mai ein bisschen abgetaucht, sie hat die Welt mal vor der Tür gelassen und aussortiert in ihrem Leben. Sich von Menschen getrennt, die ihr nicht gut getan haben. Für sie war das ein wichtiger und befreiender Schritt: "Das sollte man im Leben grundsätzlich machen. Man muss sich nicht mit Leuten umgeben, die einem nicht gut tun." In dieser Zeit waren die Fans für sie da – das neue Album "Für immer" ist somit auch ein Dank an sie.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Vanessa Mai in Bildern

Ende der Bildergalerie

Aber auch ihr Mann und Manager Andreas Ferber war für die 27-Jährige immens wichtig – wie wichtig, das hört man im Duett mit Xavier Naidoo "Hast du jemals". "Your love is deeper than the ocean/Ich glaub', ich weiß jetzt, was das heißt/Und ich bin dafür bereit" singt Vanessa und schaut im Video ihrem Mann tief in die Augen – ein magischer Moment – auch beim Dreh, sagt sie.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wie ist das, wenn man wie die Beiden Job UND Privatleben teilt, wird das nicht manchmal zu viel? Nein, sagt die Sängerin und lacht, "Zweisamkeit wird nie langweilig".

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 30.01.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit