Roland Bless bei hr4

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Roland Bless im Interview

Er war Mitgründer von "PUR", managte die Band auch teilweise und ist seit 2010 solo unterwegs. Jetzt ist sein neues Album erschienen. Michael Meyer hat mit darüber und seine Zeit bei "PUR" gesprochen.

Roland Bless gründete 1975 zusammen mit Ingo Reidl und einigen Mitschülern die Band "Crusade". Ein Jahr später stieß Hartmut Engler als Sänger dazu. Anfang der achtziger Jahre nannte sich die Band in "Opus". Einige Jahre später erfolgte ein erneuter Namenswechsel: Die österreichische Band "Opus" war gerade sehr erfolgreich und um nicht damit verwechselt zu werden, wurde aus "Opus" nun "PUR".

Roland Bless bei hr4
Nach der Trennung von "PUR" fühlt sich Roland Bless freier. Bild © hr/Mario Hornitschek

Unter diesem Namen feierte - und feiert - die Band bis heute Erfolge. In der Zeit übernahm Roland Bless auch zeitweise das Management der Band. Doch in einem schleichenden Prozess wuchs seine (innerliche) Distanz. 2010 vollzog er dann den Schritt, mit dem er schon länger liebäugelte: Er trennt sich von "PUR". Menschlich und musikalisch hatte man sich auseinandergelebt. Es ist eine Trennung im Guten.

Klasse statt Masse

2012 brachte er dann sein erstes Solo-Album auf den Markt. Es trug den passenden Titel "Zurück zu Euch". Mit diesem Werk meldete er sich musikalisch bei seinen Fans zurück. Vor wenigen Tagen ist nun sein zweites Album erschienen: "Sternenstaub".

Roland Bless bei hr4
Die Veränderungen seines Lebens hat Roland Bless in seinen Liedern verarbeitet, wie er Michael Meyer verraten hat.. Bild © hr/Mario Hornitschek

Sieben Jahre hat er daran gearbeitet. Er hat darin viele private Geschichten einfließen und es so zu einem sehr persönlichen Werk werden lassen. Insgesamt hat Roland Bless natürlich mehr Titel in dieser Zeit geschrieben, aber er wollte eine kompakte CD mit wenigen - es sind 10 - Titeln, aber dafür guten, ohne Lückenfüller.

Soziales Engagement wichtig

Als Musiker mit einem gewissen Bekanntheitsgrad hat er die Möglichkeit, Aufmerksamkeit zu erzeugen und Dinge anzustoßen, die für die Gesellschaft wichtig sind. Das macht Roland Bless auch. So hat er das Projekt "Gemeinschaft für starke Kinder" nach dem Amok-Lauf in Winnenden, bei ihm ums Eck, ins Leben gerufen.

Roland Bless bei hr4
Winnenden hat Roland sehr beschäftigt und nachdenklich gemacht. Bild © hr/Mario Hornitschek

Mit dem neuen Auto zu hr4

Den Weg nach Kassel hat Roland Bless übrigens im neuen Wagen angetreten. Den hat er in Dortmund gefunden und dann auf dem Rückweg einen Zwischenstopp bei hr4 in Kassel eingelegt. Das zeigt auch noch einmal die Bodenständigkeit des Musikers, für den Allüren ein Fremdwort sind.

Roland Bless bei hr4
Politisches Kabarett ist ein Steckenpferd von Roland Bless. Bild © hr/Mario Hornitschek

Wenn er kein Musiker geworden wäre, wäre er gerne Kabarettist geworden. Wobei das ist er ja auch. So ganz nebenbei macht er auch manchmal politisches Kabarett. Und da kann er schon mal bissig sein.

Roland Bless bei hr4
Den Besuch bei hr4 hat Roland mit dem Kauf eines neuen Autos verbunden. Bild © hr/Mario Hornitschek

Sendung: hr4, Mit hr4 in den Feierabend, 07.05.2019, 19:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit