Johnny Logan1980

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found ESC: Johnny Logan, der Champ

Die Beziehung zwischen dem irischen Sänger und dem Eurovision Songcontest (früher "Grand Prix Eurovision de la Chanson") ist ein Drama in drei Akten - mit einem grandiosen Happy End, das Hollywood nicht besser hätte erfinden können.

Auftakt: Der erste Sieg beim Grandprix

Es ist der 19. April 1980. Johnny Logan tritt für sein Heimatland Irland beim ESC in Den Haag an. Mit einem Titel, den ein ehemaliger Fernseh-Kameramann geschrieben hat und in dem das traurige Ende einer Ehe beschrieben wird. "What's Another Year, for some who's lost everything" - "was ist schon ein weiteres Jahr für einen, der alles verloren hat ..." - so lautet die Übersetung des Titels.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ausschnitt aus Johnny Logans Auftritt mit "What's Another Year" 1980.
Ende des externen Inhalts

Johnny Logan verliert erst einmal nichts, sondern gewinnt auf ganzer Linie: Er bekommt bei der Abstimmung 143 Punkte und holt den ersten Platz! Anschließend räumt er weiter ab: In den Hitparden Europas klettert der Titel ganz nach oben - in England, Deutschland, Schweden - es ist einer DER Hits des Jahres.

Videobeitrag
Johnny Logan bei hr4

Video

zum Video Johnny Logan mit "It Is What It Is" live

Ende des Videobeitrags

Aber: Da Johnny Logan "What's Another Year" nicht selbst geschrieben hat, geht ein Großteil des Geldes an den Komponisten. Der andere Teil verschwindet in dunklen Kanälen. Was dann passiert beschreibt er so: "Ich war damals absolut pleite, ich kämpfte vor Gericht um mein Geld. Ich habe von meinem ersten 'Grand Prix'-Sieg keinen einzigen Cent gesehen!"

Das One-Hit-Wonder braucht einen Hit

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Johnny Logan bei hr4

Ende der Bildergalerie

Jahrelang kämpft er, strampelt sich ab, aber es will einfach nichts klappen. Mit keinem Titel kann er an den Erfolg anknüpfen. Fünf Singles veröffentlicht er in diesen Jahren - keine wird auch nur annähernd ein Hit. Immerhin erreicht Linda Martin 1984 mit dem von Johnny Logan geschriebenen Lied "Terminal 3" beim ESC in Luxemburg den zweiten Platz. So dümpelt seine Karriere dahin.

Höhepunkt: Der zweite Sieg sichert den Erfolg

Wir schreiben mittlerweile das Jahr 1987, sieben Jahre sind seit seinem bisher einzigen wirklichen Erfolg vergangen. Jetzt fasst Johnny Logan einen Entschluss: "Ich hab das 1987 nur getan, weil ich es wirklich tun musste. Ich musste einfach meine Karriere neu starten. Nach meinem ersten Sieg hatte ich keine weiteren Erfolge - die Leute nannten mich schon ein One-Hit-Wonder. Ich MUSSTE also noch einmal antreten und gewinnen!

Und genau das tut er: Er schreibt ein Lied, gewinnt den irischen Vorentscheid, fährt nach Brüssel - und schafft es! Er holt 172 Punkte, 31 mehr als die deutsche Gruppe "Wind", die mit dem Ralph Siegel-Hit "Laß die Sonne in Dein Herz" auf Platz zwei landet.

Johnny Logan 1987
1987 holt er seinen zweiten Sieg. Mit seinem Song "Hold me now" und sagenhaften 172 Punkten! Bild © picture-alliance/dpa

"Hold Me Now", so heißt der Siegertitel, wird auch wieder ein Hit in ganz Europa - und DIE Rettung für Johnny Logan. Er hat finanziell ausgesorgt und vor allem: Niemand kann ihn mehr als musikalische Eintagsfliege bezeichnen.

Als Songwriter ein dritter Sieg

Doch es kommt noch und es wird noch besser: 1992 gewinnt die irische Sängerin Linda Martin den Wettbewerb mit dem Titel "Why Me", geschrieben von - Johnny Logan. Damit hat er 2 Siege als Sänger und 2 als Komponist, davon 1987 das Double - das hat vor und nach Johnny Logan (bisher) niemand geschafft.

Johnny Logan heute
Seit 2007 versucht Logan an seine Erfolge beim ESC anzuknüpfen und versucht sich dabei in den verschiedensten Musikstilen. Bild © picture-alliance/dpa
Weitere Informationen

Johnny Logan

Bürgerlicher Name: Seán Patrick Michael Sherrard O'Hagan.
Er ist der Sohn des irischen Tenors Patrick O'Hagan, wurde aber am 13. Mai 1954 in Frankston bei Melbourne in Australien geboren. 2007 feierte er mit dem Album "The Irish Connection" ein weiteres Comeback. Vor allem in Skandinavien eroberte er sich damit eine große Anhängerschaft. Seine Konzerte dort sind mehr oder weniger ausverkauft. Seit einigen Jahren lebt Johnny Logan in der Nähe von München. Zuletzt war er 2018 bei hr4.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, hr4 - Britta am Vormittag, 13.05.2019, 10:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit