70er-Tag in hr4

Chris Koch ist ein Fan der 70er und hat viel Leidenschaft in seine Wohnungseinrichtung gesteckt. Jedes Teil hat eine besondere Geschichte. Für hr4.de gewährt er einen Blick in sein Reich.

hr4: Warum sind es bei Dir ausgerechnet die 70er Jahre - was fasziniert Dich an diesem Jahrzehnt und wie kam es zu Deiner Liebe?

Chris Koch: Ich nehme an, das hat was damit zu tun, dass ich als Kind der 80er doch noch irgendwie unter dem Einfluss der 70er stand. Wenn ich zum Beispiel an die Kittelschürze meiner Mutter denke oder an das Wählscheibentelefon auf dem Schreibtisch meiner Eltern: alles in knalligem Orange... Ich denke, das hat mich geprägt - und Orange ist bis heute meine absolute Lieblingsfarbe.

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

Lampen, ein formvollendetes Telefon, Balkonmöbel mit Polstern im typischen 70er-Style - woher bekommst Du Deine ganzen Einrichtungsgegenstände?

Sonntagmorgens früh aufstehen und zum Flohmarkt pilgern - das war noch nie mein Ding. Da bekommt man wahrscheinlich auch eine Menge Dinge aus den 70ern, aber erstens schlafe ich am Wochenende gerne aus und zweitens habe ich eigentlich immer ganz konkrete Vorstellungen davon, was mir in meiner Sammlung noch fehlt: da überlasse ich nichts dem Zufall. Die meisten Dinge in meiner Wohnung stammen deshalb aus dem Internet. Bei eBay, in speziellen Foren und mittlerweile sogar in 70er-Jahre-Gruppen bei Facebook bekommt man die verrücktesten Gebrauchsgegenstände aus den 70s.

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

So richtig angefangen hat meine Sammelleidenschaft allerdings mit einer Lavalampe. Die waren Mitte der 90er ja wieder total angesagt. Damals gab es in der Helia-Passage in Darmstadt, direkt gegenüber von der Kinokasse einen Laden, in dem ich mein angespartes Taschengeld damals auf den Kopf gehauen habe. 140 D-Mark - dafür musste ich mit 14 eine Menge Zeitungen austragen. Aber die Investition hat sich gelohnt: Auch 26 Jahre später leuchtet meine Lavalampe abends noch bei mir auf der Kommode.

Dein Sammelleidenschaft klingt nach einer Lebensaufgabe - was ist das Teil, für das du die weiteste Reise auf Dich genommen hast und bis wohin hat es dich da verschlagen?

Ziemlich weit gefahren bin ich für meinen Esszimmertisch. Der ist von Ikea. Allerdings gab es den nicht bei uns in Deutschland, sondern nur in der Schweiz und in Frankreich. Also habe ich mich ins Auto gesetzt und bin zu Ikea nach Metz gefahren. Alles nur für diesen tollen weißen Tisch mit Tulpenfuß.

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

Nur meine Klappzahlenuhr im Wohnzimmer war noch weiter weg. Bei einer Sparkassenauflösung in Essen gab es die - da meine Oma aber in der Ecke wohnt, kann ich es so verkaufen, dass ich mir die Uhr ja quasi auf einem Zwischenstopp zur Oma besorgt habe. Das klingt dann nicht mehr ganz so verrückt. ;-)

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

An welchem Stück hängst Du ganz besonders und warum?

Das kann ich so gar nicht sagen. Ich hänge an allem gleichermaßen. In meiner Wohnung stecken ja schon eine Menge Leidenschaft und Zeit, die ich investiert habe. Jeder Gegenstand hat seine Geschichte... angefangen bei einem mit Prilblumen bedruckten Trinkglas, das ich von einer Hörerin aus Egelsbach geschenkt bekommen habe, bis hin zur Deckenlampe, die noch original verpackt seit den 70ern in der Kellerecke eines Lampengeschäfts geschlummert hatte und zufällig entdeckt wurde.

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

Die lustigste Geschichte, die Dir bei Deiner Sammelleidenschaft passiert ist...?

Ich war vor Ewigkeiten mal auf der Suche nach einer ganz speziellen Lampe für mein Wohnzimmer. So eine hatte ich mal in einem 70er-Jahre-Laden während meines Volontariats in Stuttgart gesehen. Nachdem ich Wochen und Monate lang auf der Suche war, hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben. Ich entschied mich, eine andere Lampe zu kaufen und ersteigerte sie mir im Internet. Als ich die Lampe in Frankfurt abholen wollte, meinte der Verkäufer, er hätte noch mehr Lampen, die zum Verkauf stünden … ich solle doch mal in seiner Rumpelkammer schauen. Dort lag in einem eingestaubten Regal … genau: so eine Lampe, wie die, die ich ursprünglich gesucht hatte. Natürlich habe ich diese dann anstelle der ersteigerten mitgenommen.

hr4-Moderator Chris Koch zeigt seine Schätze aus den 70ern

Bist Du nur ein Fan der Möbel oder liebst Du auch die Musik der 70er?

Die Musik der 70er mag ich auch. Ganz besonders Instrumentalstücke, und dann alles wo eine Hammondorgel auftaucht. Klasse finde ich zum Beispiel die Musik von Keith Mansfield. Aber auch Cass Elliot und Karen Carpenter höre ich total gerne. Das sind Stimmen, da liegt so viel Gefühl drin … die gehen einem einfach unter die Haut.

Sendung: hr4, Udo, Abba und Flokati - das sind unsere 70er, 11.06.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit