Eine Frau schneidet die Stiele von Tulpen ab, um die Blumen in eine Vase zu stecken

Mit Tulpen, Narzissen oder Primeln ist der Frühling schnell ins Haus geholt. Leider lassen sie oft schon nach kurzer Zeit die Blüten hängen. Mit unseren Tricks bleiben Ihre Blumensträuße länger frisch.

Der richtige Schnitt

Bevor Sie einen Blumenstrauß in die Vase stellen, sollten Sie die Stiel-Enden mit einem scharfen Messer oder einer scharfen Gartenschere anschneiden. Verzichten Sie auf eine gewöhnliche Haushaltsschere, denn diese quetscht die Stiele zusammen und tötet Pflanzenzellen ab. Der dann austretende Zellsaft bietet Bakterien einen optimalen Nährboden.

Verschiedenfarbige Rosen stehen in Vasen

Holzige oder harte Stiele, etwa bei Rosen, Chrysanthemen oder Sonnenblumen, sollten immer schräg angeschnitten werden, damit sie das Wasser besser aufnehmen können. Sinnvoll ist es hier, drei bis fünf Zentimeter von der Blume zu kürzen. Weiche Stiele, beispielsweise von Gerbera, Tulpen, Gladiolen oder Lilien, immer gerade anschneiden. Diese Blumen bevorzugen einen Nachschnitt von circa zwei Zentimeter.

Wasser regelmäßig wechseln

Damit Ihre Blumen optimal versorgt werden, sollten Sie das Wasser alle zwei Tage wechseln und die Vase gut reinigen. Achten Sie auch auf die Wassermenge. Entfernen Sie Blätter, die ins Wasser ragen, da dies das Verwelken beschleunigt.

Zitronensaft statt chemischer Wasserzusatz

Spezielle Blumennahrung, soll den Strauß mit Nahrung versorgen und Bakterienwachstum entgegen wirken. Ob diese Zusätze wirklich eine Wirkung erzielen? Eine umweltschonende Alternative ist der Saft einer halben Zitrone. Der Zitronensaft senkt den pH-Wert des Blumenwassers und neutralisiert zum Teil den Kalkgehalt des Leitungswassers. Auch dies wirkt sich positiv auf die Haltbarkeit Ihrer Blumen aus.

Ein 5-Cent-Stück liegt in einer Vase mit frischen Tulpen

Der richtige Standort

Schnittblumen mögen keine direkte Sonneneinstrahlung. Damit Sie lange Freude an ihren Blumen haben, sollten Sie auf den optimalen Standort achten. Viele Blumensorten reagieren außerdem empfindlich auf direkte Zugluft. Am besten stellen Sie über Nacht Ihren Blumenstrauß an einen etwas kühleren Ort, das verlängert die Haltbarkeit der Blumen ebenfalls um ein paar Tage.

Kein Obst in der Nähe

Schnittblumen mögen kein reifes Obst in ihrer Nähe. Das entströmende Ethylen lässt den Strauß schneller welken.

Sendung: hr4, hr4 am Morgen, 16.02.2019, 09:45 Uhr