Collage: Gewitter-Wolkenfront über Bad Nauheim / TV-Grät
Bei Unwetterwarnungen der Stufen 3 und 4 zeigt das hr-fernsehen automatisch oben rechts ein Warnlogo an. Bild © Wolfgang Imöhl (Hintergrundbild), hr, colourbox.com

Als erster Sender in Europa warnt das hr-fernsehen nun im laufenden Programm automatisch vor Unwettern.

Gewitter mit Hagelschlag, Starkregen, Dauerregen, ergiebiger Schneefall oder Orkanböen – das sind Beispiele für Unwetter der „Stufe 3“. Als erster Sender in Europa warnt der Hessische Rundfunk nun vor solchen Unwettern umgehend im laufenden Programm des hr-fernsehens. Bisher gibt es die Unwetterwarnungen bereits in den hr-Radioprogrammen, auf hessenschau.de und im hr-text.

Gefahr für Leib und Leben

Im Fernsehen wurden solche Warnungen bislang erst bei nächstmöglicher Gelegenheit gemeldet, etwa in den Nachrichten. Manchmal reicht das aber nicht. Deswegen wird ab sofort bei Warnungen der Stufe 3 und 4 (rot und violett auf der Unwetterkarte) oben rechts ein Warnlogo ins laufende Fernsehprogramm eingeblendet, versehen mit einem Hinweis auf die Videotexttafel 888, auf der die entsprechende Warnung ausführlich nachzulesen ist.

Die Warnungen vor Unwettern werden dabei regional, teilweise sogar lokal herunter gebrochen, denn gerade Unwetter können auf kleine Landstriche oder gar einzelne Orte begrenzt und eine akute Gefahr für „Leib und Leben“ sein - so sind je nach Art des Unwetters beispielsweise verbreitet schwere Schäden an Gebäuden, Überflutungen von Kellern und Straßen, Hochwasser bis hin zu Erdrutschen möglich. Mit der neuen Einblendung sind Zuschauer des hr-fernsehens ab sofort umgehend über eine mögliche Gefahr informiert.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit