Kreppel
Ob gefüllt oder ungefüllt: Kreppel sind in der Fastnachtszeit der Klassiker. Bild © Pixabay

Die Fastnachtszeit ohne Kreppel - undenkbar. Und da nicht alle gekauften auch wirklich gut sind, hat hr4-Reporter Pascale Lassere von Konditormeister Josef Ruppel vom Café Ruppel in Frankfurt ein Rezept zum Nachbacken bekommen.

Zutaten (für etwa 15 Stück)

  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 20 g Hefe (frische oder Trockenbackhefe)
  • 100 g weiche Butter
  • 4 Eigelb
  • 200 g lauwarme Milch
  • abgeriebene Zitronenschale von einer Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker
  • Fett, am besten Butterschmalz, oder hocherhitzbares Öl für die Fritteuse oder den Topf zum Ausbacken
  • Himbeer- oder Aprikosenmarmelade oder Pflaumenkompott für die Füllung

Zubereitung

Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

Alle Zutaten bis auf das Salz in eine Schüssel geben und umrühren, bis daraus eine teigförmige Masse entsteht. Erst danach das Salz dazugeben und nochmals umrühren. Anschließend den Teig bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann den Teig erneut umrühren und noch mal bei Zimmertemperatur gehen lassen. Das können Sie auch ein drittes Mal wiederholen, dann wird der Teig am Ende noch etwas lockerer.

Nach einer halben Stunde bis Stunde mit der Hand oder einer Tasse aus der Teigmasse die Kreppel formen und die Rohlinge nochmals rund 5 bis 10 Minuten gehen lassen.

Das Fett oder Öl in der Fritteuse oder dem Topf auf 170 bis 180 Grad erhitzen. Beim Topf mit einem Thermometer überwachen. Das Fett sollte genau diese Temperatur haben. Sie sollte auf keinen Fall heißer sein, auch wegen der Entzündungsgefahr.

Die Kreppel mit einem Schaumlöffel in das erhitzte Fett oder Öl geben und frittieren. Nach rund eineinhalb Minuten wenden. Das noch zweimal wiederholen. Insgesamt sollten die Kreppel dreimal gewendet werden, dass jede Seite zweimal im heißen Fett lag.

Derweil Puderzucker in eine Schüssel geben. Wenn die Kreppel von beiden Seiten goldgelb gebacken sind, sie mit dem Schaumlöffel wieder aus der Fritteuse oder dem Topf nehmen und kurz abtropfen lassen. Dann die warmen Kreppel im Puderzucker wälzen und anschließend abkühlen lassen.

Zum Schluss die gewünschte Füllung (z. B. Himbeermarmelade) in einen Spritzbeutel geben und mit einer kleinen Einspritztülle die gewünschte Menge seitlich in den Kreppel einfüllen. Das kann auch ruhig mehr Füllung sein, je nach Geschmack - Sie sind der Bäcker!

Sendung: hr4, hr4 - Mein Morgen in Hessen, 12.02.2018, 06:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit