Brunnenkressesuppe mit Fisch
Bild © Collage/picture-alliance/dpa

Auf dieses eher nicht alltägliche Gericht ist hr4-Redakteurin Kristina Kubulin in einem Kochbuch gestoßen. Nachdem sie es selbst probiert hat, lautet ihr Tipp: Nachkochen!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 große Forelle, filetiert, ca. 400 g Filet oder anderes weißfleischiges Fischfilet
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 400 g Brunnenkresse
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • Muskat

Zubereitung

Das Forellenfilet in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft betröpfeln. Vom Weißbrot die Rinde abschneiden und Fein würfeln und zu dem Fisch geben. Die Eier trennen.

Das Eiweiß zum Fisch geben und zusammen mit dem Toastbrot alles fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen und mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

In einem Topf Wasser erhitzen, Salz hinzugeben. Aus der Fischmasse mit Esslöffeln Klösschen formen und sie etwa 8 Minuten in dem Salzwasser garen. Anschließend herausnehmen und abtropfen lassen.

Für die Suppe die Kresse waschen und die Zwiebel würfeln. In einem Topf Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Dann die Kresseblättchen dazufgeben und mit der Gemüsebrühe und der Sahne aufgießen. Alles noch einmal aufkochen lassen.

Die Suppe mit einem Pürierstab glatt ziehen. Dann die Eigelbe hinzugeben und die restliche Brühe untermixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss die Fischklösschen in der Suppe verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt