Gefüllte Bento-Boxen
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt Bild © Mario Hornitschek (hr4.de)

Wem das normale Butterbrot für die Pause unterwegs zu wenig ist, wer mehr auf Vielfalt und Abwechslung steht, kann auf eine uralte Idee aus Japan zurückgreifen: die Bento-Box.

Die klassische Brotdose hat ein großes Fach für alles. Die Bento-Box ist dagegen in verschiedene Fächer unterteilt, das bedeutet auch, man kann verschiedene Speisen mitnehmen. Es lässt sich also durchaus unterwegs ein kleines Menu zusammenstellen. Inhalte können beispielsweise Cracker, Rostbratwürstchen, ein kleines Sandwich, Gurkenscheiben, Himbeeren oder Käsespießchen sein. Man sieht schon: Es ist kein einseitiges Essen, sondern sehr abwechslungsreich. Und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Alternative: Muffin-Förmchen und eine normale Brotdose

Wer keine echte Bento-Box hat, kann sich beispielsweise mit Muffin-Förmchen aus Gummi behelfen und eine Brotdose in eine Bento-Box verwandeln. Mit diesem Trick kann man die fehlenden Fächer ersetzen. Ein weiterer Vorteil: Man kann die Reste vom Vortag prima verwerten, beispielsweise Pfannkuchen, die man mit Frischkäse oder Marmelade bestreicht, zusammenrollt und in kleine Häppchen schneidet.

Japanische Tradition seit mehr als 1.500 Jahren

Eine prall gefüllte Bento-Box
Frische Kleinigkeiten für unterwegs Bild © Mario Hornitschek (hr4.de)

Solche Häppchen haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Sushi und damit ist auch die Verbindung zur Herkunft der Essenspakete hergestellt. In Japan, der Heimat des Sushi, gibt es solche Schachteln schon seit über 1.500 Jahren! Anfangs handelte es sich um Röhren aus Bambus. Sie wurden für kleine Speisen für unterwegs gepackt. Heute sind sie natürlich aus anderen Materialien. Und die modernen Japaner nehmen nicht nur Reis und Sushi, sie packen auch kleine Schnitzel oder Spaghetti ein.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, und es auch mal ausprobieren möchte: Die klassische Bento-Box hat mindestens fünf Fächer. Wem also das tägliche Butterbrot zu wenig ist: Einfach mal eine Bento-Box packen und genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

zum Artikel Sport im Wasser : Aqua-Cycling in Hessen

Wer gerne Fahrrad fährt und effektiv traineren möchte, der sollte Aqua-Cycling ausprobieren. Der Sport im Wasser ist doppelt so effektiv wie Radfahren an Land und wird bereits in einigen hessischen Schwimmbädern angeboten.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit