Hausnummer DIY
Bepflanzen Sie die Hausnummer ganz nach Geschmack: Im Herbst passen unterschiedliche Heidesorten sehr gut. Bild © hr/Stefanie Küster

Wer braucht schon eine 08/15-Hausnummer? Mit ein wenig Zeit und Geschick zaubern Sie diese hübsche Idee für Ihren Hauseingang. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Hausnummer selber machen – mit einem Pflanzkasten aus Holz oder mit Moos-Dosen.

Weitere Informationen

Überblick

Ende der weiteren Informationen

Die Basisplatte

Das brauchen Sie für die Basisplatte (40 x 30 cm)

  • Brett (Stärke 2 cm) – entweder alt im Shabby-Stil oder neu aus dem Baumarkt. Wir haben zwei Nut- und Feder-Dielen aneinander geschraubt
  • Holz-Ziffern aus dem Bastelmarkt
  • Sprühlack, normaler Holzlack oder Holzlasur
  • Evtl. Pinsel
  • Evtl. flacher Blechverbinder, wenn man die Basisplatte aus zwei oder mehreren Teilen zusammen setzt

Werkzeug & mehr

  • Stich- oder Kreissäge
  • Holzleim
  • Schrauben
  • Akkuschrauber
  • Schwingschleifer oder Handschleifpapier

So geht's

Bildergalerie
Hausnummer DIY

Bildergalerie

zur Bildergalerie Hausnummer basteln - Schritt für Schritt

Ende der Bildergalerie

Wenn das Basisbrett aus zwei Teilen besteht, diese  mit einem Blechverbinder und Schrauben fixieren. Ganz nach Geschmack streichen, lasieren oder Natur belassen. Zur Seite legen. Die Holz-Ziffern weiß lackieren. Wenn sie getrocknet sind, nach Belieben mit Holzleim aufkleben.

Variante 1: Dosen mit Moos

Das brauchen Sie

  • Zwei saubere Konservendosen
  • Blumendraht
  • Moos (aus dem Wald oder aus dem Blumenladen)
  • Bohrer (4 mm)
  • Kneifzange
  • Passende Schrauben
  • Evtl. Kies

So geht's

Das Moos ausbreiten und mit der Dose auf der Rückseite ein wenig plattrollen. Die Dose vorbereiten. Dafür mit dem Bohrer ein kleines Loch knapp 1 cm unter der Dosenoberkante bohren. Hier wird das Ganze später an dem Basisbrett befestigt. Die Dose mit dem Moos einrollen und das Ganze mit dem Blumendraht fixieren. Den Draht ruhig üppig um die Dose wickeln – das wirkt wie ein filigraner Schmuck auf dem dunkelgrünen Naturmaterial. Mit einer Schere das überstehende Moos am Boden der Dose abschneiden. Oben überstehende Teile einfach nach innen stecken – so verdeckt man die Kante der Dose. Mit dem Akkuschrauber auf die Basisplatte schrauben. Die Pflanzen einsetzen und andrücken. Vorher eventuell ein wenig Kies einfüllen.

Hausnummer DIY
Die Moos-Dosen kann man auch wie Übertöpfe nutzen und damit Hauseingang oder Fensterbank verschönern. Bild © hr/Stefanie Küster

Variante 2: Pflanzkasten (20 x 10 cm)

Das brauchen Sie

  • Sperrholzplatte (Stärke 1 cm)
  • Holzleim
  • Stich- oder Tischkreissäge
  • Bohrer 4 mm
  • Evtl. Kies
  • Kleine Tüte als Feuchtigkeitssperre
Weitere Informationen

Die Maße für den Pflanzkasten

  • 2 Seitenteile: 10 x 7 cm
  • 1 Boden: 18 x 7 cm
  • 1 Front und 1 Rück: 20 x 10 cm

Diese Teile kann man sich im Baumarkt zuschneiden lassen.

Ende der weiteren Informationen

So geht's

Die Sperrholzplatte in passende Teile sägen. Die Kanten der Pflanzkastenteile mit Holzleim bestreichen und zusammensetzen. Trocknen lassen.

Weitere Informationen

Tipp: Kreppband statt Schraubzwinge

Mit Kreppband fixieren! So spart man sich das Anbringen von Schraubzwingen.

Ende der weiteren Informationen

Das Kreppband entfernen und den Pflanzkasten weiß lackieren. Zwei kleine Löcher in die Rückseite bohren und mit dem Akkuschrauber auf die Basisplatte schrauben. Mit einer Tüte auslegen. Die Pflanzen aus den Plastiktöpfen nehmen, den Pflanzkasten ggf. mit etwas Kies auffüllen. Pflanzen einsetzen, Erde andrücken.

Hausnummer DIY
In dem weißen Kasten haben zwei kleine Heide-Pflanzen Platz Bild © hr/Stefanie Küster

Sendung: hr4, Mein Morgen in Hessen, 15.11.2017, 09:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit