Die Sorte Calamondin, eine Kreuzung aus Mandarine und Kumquat
Dekorativ und exotisch: Zitrusbäumchen Bild © picture-alliance/dpa

Was hilft, wenn Zitrusbäumchen Früchte und Blätter verlieren? Und wie schneidet man die dekorative Kübelpflanze? Das verrät der hr4-Garten-Doc. Außerdem gibt er Tipps gegen braune Stellen im Rollrasen und erklärt, wie man Hortensien richtig schneidet.

Tipps zu Schnitt und Düngung von Zitruspflanzen

Herr Tenschert aus Obertshausen hat in seinem Wintergarten einen Zitronenbaum, der auch regelmäßig blüht und Früchte ansetzt. Leider wirft er aber die meisten Früchte, wenn sie etwa einen Zentimeter groß sind, wieder ab. Auch Blätter verliert er an Zweigen, an denen später wieder Blüten erscheinen. Woran liegt es?

Und das sagt der hr4-Garten-Doc: "Der Fruchtfall bei den Zitrusbäumen ist, wie bei vielen anderen Obstbäumen, ganz normal. Nach dem Befruchten der Blüten durch Insekten wird ein Zuviel an Früchten einfach abgeworfen. Der Baum kann nicht alle angesetzten Früchte ernähren. Das nennt man Junifall.

Der Blattfall hingegen ist nicht normal. Es scheint ein Schnittfehler vorzuliegen. Vielleicht ist der Baum zu wenig zurückgeschnitten. Zitrus ist sehr schnittverträglich und macht die schönsten Triebe immer am jungen Holz. Grundsätzlich sollte man den Hauptschnitt im Frühjahr vornehmen, doch in hellen, kühlen Räumen kann man ihn auch jetzt noch zurückschneiden. Es kommt darauf an, wie man ihn überwintert. Es mangelt uns bald an Licht; im Winter sind die Triebe daher meist schwach. Ein Schnitt im März wäre auch sinnvoll. Dann kann die Pflanze ab April treiben, da die Tage wieder länger werden und die Triebe besser ernährt werden.

Wenn er nach dem Austrieb das Laub doch verlieren sollte, liegt höchstwahrscheinlich ein Gießfehler vor. Vermutlich stand er zu trocken und reagiert mit Laubfall.

Bei dem Zitrus sollte man außerdem auf ausreichende Düngung achten. Zitruspflanzen sind 'Starkzehrer'; sie brauchen eine Menge an Nährstoffen. Und wenn man organischen Dünger verwendet, dann mögen das die Pflanzen ganz besonders gerne."

Den Rollrasen pflegen

Hannelore Ullrich aus Wiesbaden fragt: "Ich habe mir 2016 Rollrasen legen lassen. Der hat jetzt sehr viele braune Stellen. Was kann ich tun?"

Und das sagt der hr4-Garten-Doc: "Oftmals sind die Bodenflächen zu gering belebt. Das heißt, die Wurzelaktivität kann sich nicht richtig entfalten. Ich empfehle immer das großzügige Verwenden eines Bodenaktivators, den ich in jedem Gartenmarkt erwerben kann. Pro Quadratmeter sollte man 400 Gramm aufbringen, damit das Bodenleben wieder in Schwung kommt. Danach wird der Rasen mit organischem Dünger versorgt. Das Grün braucht eine gute Grundlage, damit es richtig wurzeln kann. Und wenn danach regelmäßig gemäht wird, werden auch die kahlen Stellen verschwinden."

Tipp zum Nachhören: Hortensien schneiden

Audiobeitrag
Hortensien

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hortensien - schneiden oder nicht

Ende des Audiobeitrags
Weitere Informationen

Ihre Fragen an den hr4-Garten-Doc

Haben Sie Probleme im Garten? Lassen die Blumen die Köpfe hängen, muss ein Schattenfleckchen begrünt werden oder nimmt das Unkraut überhand? Vielleicht kann Ihnen unser Experte helfen.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr4, Mein Morgen in Hessen, 12.9.2017, 9:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit