Personen schauen auf dem Großen Feldberg den Perseiden zu
Auf dem Großen Feldberg lassen sich die Perseiden gut beobachten, wenn das Wetter es zulässt. Bild © picture-alliance/dpa

Alljährlich im August lässt sich ein eindrucksvolles Phänomen am Nachthimmel bestaunen, denn dann flitzen unzählige Sternschnuppen über den Himmel. Höhepunkt des Ereignisses ist die Nacht vom Samstag auf Sonntag.

Der August bietet Hobbyastronomen und Himmelsfreunden jedes Jahr ein Highlight, denn dank der Perseiden können sie besonders viele Sternschnuppen beobachten. Die Perseiden sind ein Meteorstrom, der jährlich in der ersten Augusthälfte am Himmel zu sehen ist. Für die Beobachtung der Sternschnuppen ist in Hessen die beste Zeit in der Nacht vom 12. auf den 13. August, dann erreicht der Zyklus seinen Höhepunkt.

Was sind die Perseiden?

Der Name kommt daher, da die Sternschnuppen scheinbar ihren Ursprung im Sternbild des Perseus haben. Zumindest kommen sie aus dieser Richtung. Im Volksmund werden sie auch "Tränen des Laurentius" genannt, weil ihr Erscheinen mit dem Namenstag des Märtyrers Laurentius (10. August) zusammenfällt.

Die Perseiden gehören mit 216.000 Kilometern pro Stunde zu den schnellsten Sternschnuppen. Es handelt sich bei ihnen um Auflösungsprodukte des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Dessen Umlaufbahn die Erde einmal im Jahr kreuzt. Dadurch gelangen Partikel aus Staub und Steinen, die der Komet in seinem Schweif mitführt, in die Erdatmosphäre und verglühen. Die Partikelteilchen übertragen einen Teil ihrer Energie auf die Luftmoleküle, die erhitzt werden und deshalb Licht aussenden.

Alle zwölf Jahre, zuletzt war es 2016 der Fall, sorgt der Planet Jupiter dafür, dass die Perseiden noch besser zu sehen sind. Dann kreuzt auch er die Umlaufbahn des Kometen und drückt die Teilchen näher an die Erde.

Sternschnuppen beobachten

Am meisten sehen Sie, wenn Sie mit bloßem Auge in Richtung Himmel blicken. Die Sternschnuppen sind in der Regel zu schnell, um ihnen mit einem Fernrohr zu folgen. Je dunkler der Ort, desto besser ist die Sicht auf das Naturschauspiel. Auch zwei bis drei Tage nach dem Höhepunkt des Spektakels lassen sich immer noch vereinzelte Sternschnuppen entdecken.

Sendung: hr4, Die Neuen am Morgen, 06:05 Uhr, 10.08.2017

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit